http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Donnerstag, 24. April 2014

Brut- und Setzzeit

Brut- und Setzzeit

Schon seit einiger Zeit ist  Brut- und Setzzeit und für Hunde herrscht auch im Wald oft von den Bundesländern oder Gemeinden vorgeschriebener Leinenzwang. Bei und in Baden-Württemberg ist da ganze etwas merkwürdig, denn weder im Bundeswaldgesetz noch im Waldgesetz für Baden-Württemberg findet sich ein Hinweis zum Umgang mit Hunden im Wald und auch unsere Gemeinde verweist nur auf den Leinenzwang im "Innenbereich" des Ortes, ohne jegliche zeitliche Einschränkung. Sprich, wir haben es nicht geschafft, trotz Recherche, auch nur einen einzigen Hinweis auf eine Leinenpflicht während der Brutzeit in Baden-Württemberg oder gar unserer Gemeinde zu finden. Genki jagt nicht und bleibe auch, solange er nicht mit mit Sophie rennt, auf dem Weg, weshalb ich mir auch nicht so viele Gedanken darüber gemacht haben. Letztens wurde Sophie aber auf ihrem Spaziergang im Wald auf die Leinenpflicht hingewiesen und nun mussten wir uns einen anderen Ort zum Rennen suchen. 

Brut- und Setzzeit

So sind wir also ins Feld rausgefahren, wo wir tatsächlich einen Hinweis finden konnten. Leinenpflicht vom 1.März bis 30. Juni im Außenbereich, auf nicht befestigten Wegen. Gut für Genki denn er bleibt ja auf dem Weg und darf somit rennen. Nicht so gut für Sophie, die ja gerne mal quer Feld ein rennt (was sie ja auch außerhalb der Brutzeit nicht soll, weswegen wir ja sonst meistens in den Wald gehen) und an der Schleppleine bleiben musste.
Wir wohnen übrigens nicht in Ladenburg, wissen also immernoch nicht wie die genaue Regelung bei uns aussieht.

Brut- und Setzzeit

Wir sehen die Notwendigkeit Hunde in der Brutzeit an der Leine zu lassen ja durchaus ein, ärgern uns aber sehr darüber, dass uns keine Alternativen geboten werden, besonders in einem Land, in dem wir Steuern für die Haltung von Hunden zahlen müssen: Hundewiesen oder Hundeparks bei uns? Fehlanzeige. Wenn Genki 4 Monate am Stück, also ein drittel des Jahres, nur an der Leine laufen dürfte, würde er vermutlich durchdrehen. Er hat viel zu viel Energie, die irgendwo hin muss.

Brut- und Setzzeit

Wir hatten trotzdem einen schönen Morgenspaziergang, auch wenn's noch schöner gewesen wäre, wenn Sophie richtig mit hätte rennen können. Monika

Kommentare:

  1. Ja, Genki, die Problematik kennen wir auch. Bei uns gilt im Ort ganzjährig und kompromisslos Leinenzwang. Hundewiesen? Auslaufgebiete? Hundetoiletten? Alles Fehlanzeige. Interessant: In den umliegenden Ortschaften gibt es zumindest die Hundetoiletten, und das obwohl dort die Hundesteuer nur ein Viertel von der bei uns beträgt. Es geht dir also nicht alleine so.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ärgerlich, sowas! Wenigstens Hundetoiletten gibt es bei und ganz viele. Aber zumindest eine Hundewise sollte eigentlich jeder Ort, der irgendeine Form von Leinenzwang hat, unserer Meinung nach haben. :( Wir haben mal gelesen dass das Tierschutzgesetzt über dem Gemeinderecht stehen würde, und eine Gemeinde deshalb keine Leinenpflicht durchsetzen darf, wenn sie nicht genügend Freilaufflechen für einen Hund zur verfügung stellt, aber erklär das mal den Gemeinden. Bei meiner Suche nach einer Regelung hier in Ba-Wü habe ich auch rausgefunden, dass in vielen Bundesländern Jäger auch zur Brut- und Setzzeit Rotwild, Rehe und Kaninchen jagen dürfen. Irgendwie erscheint mir diese ganze Regelung nicht so ausgeklügelt.

      Löschen
  2. Die Verschärfung des Leinenzwangs ist leider auch vielen Hundebesitzern zu verdanken. Als Dingo bei uns lebte, da sind wir oft dem Förster / Jagdpächter begegnet - und es gab nie Probleme oder auch Hinweise auf die Leine! Leider ist mit steigender Hundezahl auch die Zahl der Hunde gestiegen, die leider jagen - das führte zu immer mehr Leinenzwang.

    Ich finde es auch wichtig, dass Hunde sich bewegen können und ihren Auslauf haben. Aber ich verstehe auch, dass es außer der Leinenpflicht keine Möglichkeit gibt, Wildtiere vor nicht erzogenen Hunden zu schützen. Es geht ja nicht nur um das Erlegen der Tiere - es geht ja auch um das Hetzen einer Ricke, dem Zertrampeln von Bodengelegen und vielem mehr.

    Ich würde mir auch oft eine Hundewiese wünschen - aber uns bleibt auch nur der eigene Garten!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider haben wir keinen Garten, und da sieht's dann auch schon ziemlich Mager aus mit möglichen Optionen. Wir gehen zwar oft auf der Wiese vor dem Haus spielen, aber strenggenommen "dürften" wir das eigentlich nicht, bzw. so genau werden wir es wohl nie wissen, da sich ja unsere Gemeinde damit begnügt den Leinenzwang auf den "Innenbereich" zu beschränken, und was genau ist denn bitte der "Innenbereich"? Wo fängt das an und wo hört das auf? So genau scheint das auch sonst keiner zu wissen. Wir wurden auch schon vor dem Haus angepöbelt den Hund an die Leine zu nehmen, aber ebenso auf einem Spazierweg, der diesen Ort mit dem Nächsten verbindet, also ganz sicher nicht zum "Innenbereich" der Stad zählen kann. Unser Bürgermeister bittet übrigens auch auf der Webseite unserer Stadt doch unsere Hunde auch auf den Feldwegen an die Leine zu nehmen (auch wenn es keine Pflicht ist) um auf Radfahrer uns Spaziergänger Rücksicht zu nehmen. Da frag ich mich wo denn auch Mal Rücksicht auf die Hunde genommen wird? Wenn ich nicht in der Stadt, aber auch nicht im Wald und dann auch noch nicht im Feld frei laufen soll, und keinen Garten habe, wo denn dann? Ein Leben nur an der Leine ist für mich nicht akzeptabel. :( Ich finde ja Leinenzwang in der Stadt und zur Brutzeit usw. alles sinnvoll, aber solange mir nur überall verboten wird mit meinem Hund frei zu laufen, anstatt das mal gesagt wird "Da darfst du frei laufen" und wenn's nur eine 100qm eingezäunte Wiese wäre (sollte doch mit Hundesteuern wirklich möglich sein), werde ich mich auch weiter darüber ärgern. :(

      Löschen
    2. Ich kann den Ärger ja auch gut verstehen - geht mir ja selbst oft so! Bei uns gibt es Leinenpflicht in "bebauten und Baugebiet nahen Gebieten" ... dass sagt auch eigentlich nichts aus!
      Hier ist es mittlerweile so extrem geworden, dass ganze Gebiete gesperrt wurden - die dürfen bis Juni überhaupt nicht mehr betreten werden ... weder von Menschen noch von Hunden ... aber die Bauern mähen ihre Wiesen dort! Ich gebe zu, die Logik erschließt sich mir auch nicht.
      Ich war nur heute morgen noch so richtig sauer, weil ich eben an so einem Gebiet angehalten habe, dann die Schider entdeckt habe und mir dann klar wurde, ich muss für heute früh eine andere Route suchen. Als ich wieder losfahren wollte hörte ich jaulendes Bellen und einen lauten Ruf " ... hiiiiiiier her - nicht - pfuiiiiiiiii ...." Dann sah ich den Hund direkt hinter den Rehen auf die Strasse laufen. Zum Glück war kein Verkehr. Ich wartete dann eine Weile und dann kam auch schon ein Frauchen an, dass mich ganz aufgelöst fragte, ob ich wüsste, wo ihr Hund sei. Dann fing sie an mir zu erklären, dass der ja noch nie .... Die Schilder hatte sie war gesehen, aber sie dachte halt, ihr Hund ist so lieb und sie stört sicher auch kein Tier ...! Da war ich dann so sauer, weil so jemand der Grund ist, warum aus der Leinenpflicht jetzt ein Betretverbot wurde!
      Ich fände es auch toll, wenn es überall wenigstens kleine Hundewiesen gäbe!

      Liebe Grüße,
      Isabella - die nicht so schroff klingen wollte

      Löschen
    3. Ich verstehe das ja auch. Kenne auch genügend Situationen, in denen ich mich darüber ärgere, wenn andere Hundebesitzer sich einfach nicht an bestimmte Regeln halten und dann dafür andere mitleiden müssen, wie zB. die Elende Geschichte mit dem Entfernen der Hinterlassenschaften. Ich mache das immer weg, aber werde auf der Straße von Leuten "provilaktisch" beschimpft, wenn sie mich mit einem Hund sehen, nur weil andere meinen die Hinterlassenschaften ihrer Hunde vor fremden Haustüren liegen lassen zu müssen und sowas führt dann zu den Giftköder-Verrückten, unter denen dann alle Hunde (und Besitzer) leiden müssen. Aber gerade hier habe ich auch schon von Hundebesitzern gehört, dass sie sich nicht dazu verpflichtet fühlen das wegzumachen, weil sie ja Hundesteuern zahlen und das Geld dafür verwendet werden soll dass die Stadt das wegmacht. Diese Meinung teile ich zwar nicht, denke aber trotzdem, das sich viele solche Probleme dadurch entschärfen lassen würde, wenn man den Hundebesitzern etwas mehr entgegenkommen würde, sprich Hundetoiletten und Freilaufflächen nur für Hunde einrichtet, damit man das Gefühl hat, man bekommt auch was für seine Steuer. Wenn man nämlich eine Freilauffläche für den Hund hat, dann denkt man vielleicht erst garnicht darüber nach, ob man irgendwo irgendwelche Regeln brechen muss um seinen Hund verbotenerweise irgendwo frei laufen lassen zu können. Ich hatte damals in unserer Hundeschule auch ganz oft mitbekommen, wie andere Hundebesitzer offen gesagt haben, dass sie sich nicht an die Leinenpflicht halten (jetzt nicht explizit zur Brutzeit, sondern allgemein) und in Kauf nehmen ein Bußgeld zu zahlen, weil sie schlichtwegs nicht genug Alternativen haben. Ich habe das Gefühl dass manche Leute bestimmte Regeln nicht brechen weil es ihnen schlichtwegs egal wäre, sondern weil sie einfach nicht wissen was sie sonst machen sollen.

      Löschen
  3. Hallo Monika :-)

    Wir sind soeben auf deinen Blog gestoßen und finden es toll wie sehr du dich für Tiere interessierst. Hättest du nicht Lust dich auf Die-Tier-Welt.com anzumelden und dein Wissen und deine Fotos im Forum zu teilen?

    Die-Tier-Welt.com ist eine Internetplattform, in der sich jeder Tierfreund aktiv einbringen kann.
    Egal welchem Haustier du deine Liebe schenkst, hier findest du Gleichgesinnte und Experten, mit denen du dich jederzeit austauschen kannst.

    Wir würden uns sehr darüber freuen dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen.


    Viele Liebe Grüße,

    dein Die-Tier-Welt.com-Team


    Hier geht es zur Anmeldung

    AntwortenLöschen
  4. Hi Moni,
    wir waren heute in Ketsch auf der Hundewiese, vielleicht wäre das was für euch :)
    Süßer Blog! !!
    Viele Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡