http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Montag, 27. April 2015

Rezept: Quiche für Hunde

Quiche Rezept für Hunde

Heute gibt es ein Quiche Rezept für Hunde aus unserem japanischen Backbuch.

Quiche Rezept für Hunde

Zunächst wird der Teig  für die Quiche vorbereitet.
Dafür braucht ihr folgende Zutaten:


120g Mehl
50ml Wasser
20g Butter



1. Mischt das Mehl mit der Butter, bis beides bröslig wird.
2. Fügt nach und nach das Wasser hinzu und verarbeitet das ganze zu einem Teig.
3. Legt nun den Teig für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Rollt ihn danach aus und kleidet eine Kuchenform damit aus. fettet diese bei Bedarf zuvor ein.

Quiche Rezept für Hunde

Quiche Rezept für Hunde 
Nun gibt es die Zutaten für die Füllung:

250ml laktosefreie Milch
2 Toastscheiben
2El Mehl
50g Hühnerfleich
2El Paniermehl

Wenn euer Hund auch große Mengen an Milch gut verträgt, könnt ihr auch normale Milch nehmen.

Das Orignalrezept enthielt anstatt dem Hühnerfleisch Bacon und statt dem Paniermehl "Panco" - Ein japanisches, wesentlich gröberes Paniermehl. Mit dem feinen Paniermehl klappt es zugegebenermaßen nicht so gut.

1. Schneidet das Fleisch klein und bratet es (gegebenefalls mit etwas Öl) an.
2. Schneidet den Toast in Würfel und weicht ihn in der Milch ein.
3. Fügt das Mehl in die Pfanne hinzu, rührt es grob um und bratet es ebenfalls kurz an.
4. Fügt nun die Milch und Brot-Mischung hinzu und rührt das ganze kurz um.
5.Nun gebt ihr die Füllung in die  Kuchenform mit dem Teig, bestreut es mit dem Paniermehl und backt es bei 200°C für 25-30 Minuten.

Quiche Rezept für Hunde

Die Quiche kam gut bei Genki und Momo an, aber wenn ich noch einmal so etwas backen würde, würde ich vermutlich eher eine Ei-Gemüse Füllung wählen. So ist das ganze irgendwie nur ein Getreide-Milch Mix und auch wenn es meinen Hund ab und an nicht schadet, kann ich auch solche Leckereien gesünder und trotzdem noch schmackhaft für meine Hunde gestalten. ♡ Monika

Quiche Rezept für Hunde
Quiche Rezept für Hunde

Freitag, 24. April 2015

Planschsaison beendet

Hundeplanschbecken

Die Woche war es bei uns wieder ganz schön warm, also endlich Zeit um das Planschbecken aufzubauen. Egal wie fit Genki sonst ist, warm-Wetter beständig ist er leider nicht und Spaziergänge bei Temperaturen um 25°C, wie wir sie vereinzelt schon hatten, machen ihm sehr zu schaffen. Seit wir das Planschbecken aufgebaut haben, rennt er deshalb nach jedem Spaziergang zielstrebig auf den Balkon und planscht begeistert. - Momo weiss allerdings nicht so recht, was sie davon halten soll.

Hundeplanschbecken


Leider wurde unser Badespaß dieses Jahr abrust beendet - Unsere Nachbarn beschwerten sich, dass durch Genkis Planschen Wasser auf ihre Balkonbrüstung läuft. (Letztes Jahr was das kein Problem, ich hatte sogar extra nachgefragt?) Deshalb heißt es für uns leider "Tschüß Planschbecken". Geplanscht wird jetzt nur noch in der Badewanne. ♡ Monika

Hundeplanschbecken

Montag, 20. April 2015

Ausflug ins Wildgehege Karlstern

Ausflug ins Wildgehege Karlstern

Am Wochenende haben wir einen Ausflug ins Wildgehege Karlstein gemacht und bei der Gelegenheit auch noch unsere Freunde Kiwi und Cathy mit eingepackt.

Ausflug ins Wildgehege Karlstern

Dort haben wir Wildschweine, ganz viele Rehe und Büffel gesehen. Die Wildschweine hatten Frischlinge, die waren vielleicht niedlich! Nur die erwachsenen Schweine, die fanden wir alle irgendwie nicht so prickelnd. Dabei hatte ich die Schweine im Heidelberger Zoo letztes Jahr noch ganz toll gefunden.

Ausflug ins Wildgehege Karlstern
Ausflug ins Wildgehege Karlstern

Beim Wildgehege war natürlich Leinenpflicht (Auch wenn sich fast keiner der Hundebesitzer, die wir getroffen haben, daran gehalten haben) und vor allem weil der Pfirsich und ich an unseren 5-Meter-Leinen unterwegs waren, gab es ein ganz ordentliches Leinendurcheinanderl. Wir hängen halt aneinander - im wahrsten Sinne des Wortes. ;)

Ausflug ins Wildgehege Karlstern

Wir hatten viel Spaß. Nur das mit den Wildschweinen, das müssen wir noch üben... und das gemeinsame Posieren für Fotos. ♡ Genki

Ausflug ins Wildgehege Karlstern

Samstag, 18. April 2015

Rezept: Karotten Kräcker für Hunde

Karotten Kräcker Rezept für Hunde

Heute gibt es weider ein Rezept (Wir hinken mit unserem Plan jede Woche eines auszuprobieren ja ordentlich hinterher) aus unserem japanischen Backbuch: Karotten Kräcker für Hunde.

Karotten Kräcker Rezept für Hunde
Zutaten:

50g Mehl
50g Vollkornmehl
10g Butter
1 (mittelgroße) Karotte
1El Parmesan
1El Petersilie

¹ Es sollte so viel Karotte genommen werden, dass man nach dem Raspeln etwa ein halbes Glas voll hat. Bei uns waren das etwa 70g.

1. Butter sollte Zimmertemperatur haben,  Mehl gemischt, gesiebt  und Karotten gerieben werden.
2. Die Petersilie eine Minute in der Mikrowelle erhitzen, dann klein hacken.
3. Die Butter cremig rühren, dann nach und nach die Karotten untermischen.
4. Petersilie, Mehl und Käse hinzufügen und grob mischen
5. Mit der Hand zu einem Teig verarbeiten.  

Karotten Kräcker Rezept für Hunde

6. Rollt den Teig etwa 3mm dick aus, left ihn auf ein Backblech und ritzt etwa 3x3cm große Kästchen mit einem Messer ein.
7. Stecht mit einer Gabel Luftlöcher in den Teig

Karotten Kräcker Rezept für Hunde

8. Backt das ganze bei 180°C für 20 Minuten. Guten Appetit! ♡ Monika

Karotten Kräcker Rezept für Hunde

Dienstag, 14. April 2015

Blogparade Spielzeug


Wir wurden von Canistecture für die Blogparade "Spielzeug" nominiert und dürfen nun ein paar Fragen zu unserem Hundespielzeug beantworten.

1. "Zähl mal schnell durch, wieviele Spielzeuge habt ihr?" 
Aktueller Zählstand ist 49.


2. "Welches ist das Lieblingsspielzeug von deinem Hund?" 
Schwer zu sagen,  meistens das Neuste, dass er hat. Momentan daher der Bionic Urban Stick. Aber andere Spielsachen, die Genki so sehr mochte, dass ich zur Sicherheit eine Reserve gekauft habe, sind sein Ball und sein Quietscheentchen. Ich glaube mein Hund mag Orange. (Momos Lieblingsspielzeug ist ein kleiner, blauer Ball.)


3. "Und welches Hundespielzeug magst du am liebsten?"
Die IKEA Ratten haben es mir eindeutig angetan. Nicht nur sind sie supersüß, sondern auch unglaublich robust!


4. "Welches Spielzeug mag dein Hund so gar nicht?"
Ich weiss nicht, ob man sagen kann "mag nicht", aber Intelligenzspielzeug ist ganz eindeutig nicht Genkis Fall.

5. "Welches ist das älteste Spielzeug, was dein Hund hat?"
Das ist eindeutig Bob, die Bulldogge. 


6. "Und welches das Neuste?"
Der Bionic Urban Stick.

7. "Weißt du noch welches am teuersten war?"
Ehrlich gesagt, nein.

8. "Gibt es ein Spielzeug welches du gerne hättest?"
Ja, ganz viel, aber ich habe vorerst Hundespielzeug-Kaufstopp. Erst wenn wieder genug vernichtet wurde, darf nachgekauft werden.
Monika

Sonntag, 12. April 2015

25°C im April


Wir hatten spontan Mal Hochsommer. Am Freitag zeigte unser Thermometer 25°C. Anfang April. Verrückte Welt. Der Pfirsich und ich, wir sind ja wirklich fitte Bulldoggen, aber eines ist so garnicht unser Ding und das sind zu hohe Temperaturen. Vor allem weil wir - typisch Bulldogge - nicht wissen wo unsere Grenzen sind auch bei 25°C in der prallen Mittagssonne Wettrennen veranstalten wollen. Und so wurde unser Spaziergang zu einem ganz anderen Wettbewerb: Nämlich dem, wer die längste Zunge hat. 


Irgendwann wurde mir das alles dann doch zu viel und ich bin in einen spontanen Liegestreik im Schatten gegangen. Ich geh keinen Schritt mehr weiter. ♡ Genki

Freitag, 10. April 2015

Badeimpressionen


Von unserem gestrigen Spaziergang bringen wir mit: Viel Spaß, aber leider keine guten Fotos. Meine Menschen haben schon darüber nachgedacht am Wochenende mein tolles Planschbecken gebrauchsfertig zu machen. Ich habe gedacht - Warum so lange warten? Und so haben der Pfirsich und ich schon Mal Outdoor-geplanscht.


Ich glaube, der Pfirsich, der wird diesen Sommer ein ganz toller Planschpartner! ♡ Genki 

Donnerstag, 9. April 2015

Bionischer Spaß

Bionic Urban Stick

Gestern ist unser Nachmittagsspaziergang ungeplant ausgefallen. Das Wetter war schön, ich war motiviert, die Hunde scheinbar auch. Oft nehme ich ein Werfspielzeug mit und werfe es ein paar Mal vor dem Haus, bevor wir Spazieren gehen. Die Idee dahinter ist, dass Genki sich schon kurz ausgepowert hat und nicht mehr ganz so motiviert ist, mir beim Spazieren gehen den Arm auszureißen. (Funktioniert übrigens nicht)

Bionic Urban Stick
Bionic Urban Stick

Seit wir den Bionic Urban Stick gekauft haben, hat sich dieser ganz schnell zu Genkis absoluten neuen Lieblingsspielzeug entwickelt. Habe ich den Stick und seinen frühr sehr geliebten Ball dabei und werfe nur den Ball (dem Momo hinterherjagt), bleibt er stehen und wartet bis ich den Stick werfe. 


Also habe ich den Stick gestern geworfen. Und aus den geplanten "ein paar Mal" wurde auf Genkis Betteln hin noch ein Mal. Und noch ein Mal und noch ein Mal.

Bionic Urban Stick

Und ehe ich mich versah, hatten wir eine Stunde damit verbracht dem Bionic Stick hinterherzujagen.

Bionic Urban Stick

Ich war über das Ziel Genki auszupowern hinausgeschossen und für den Spaziergang keine Energie mehr da und so wurde aus unserm geplanten Spaziergang nur eine kurze Runde um den Block. Ich glaube, gefallen hat es ihm trotzdem, aber heute bleibt der Stick besser Mal  Zuhause. ♡ Monika

Bionic Urban Stick
Dieser Beitrag enthält Amazon Affiliate Links

Montag, 6. April 2015

Kastrationschip Erfahrungsbericht

Kastrationschip Hund Erfahrungsbericht
Heute möchte ich Mal wagen einen Erfahrungsbericht zum Kastrationschip zu schreiben. Genki hat seinen Chip am 15. Januar bekommen. Bekommen hat er ihn, wie ich schon geschrieben hatte, vor allem damit er während Momos erster Läufigkeit unfruchtbar ist, bis sie kastriert werden kann. Der zweite Grund war, dass Genki vereinzelt anderen Hunden gegenüber aggressiv ist. Wir haben hier viel mit einem Hundetrainer trainiert, das ganze auch verbessern können, aber nie ganz wegbekommen. Bei der Gelegenheit wollen wir schauen, ob man mit dem Chip eine weitere Verbesserung erzielen kann.

Es heißt, dass es unmittelbar nach der Implantation zu einem vorübergehenden Anstieg des Testosterons kommen kann und sich dadurch das typische Rüdenverhalten - zB Aggression anderen Rüden gegenüber - verschlimmern kann.  Ob der Chip wirkt, erkennt, man wenn die Hoden des Hundes anfangen zu schrumpfen. Auch nach Einsatz der Wirkung sind die Erfahrungsberichte vollkommen unterschiedlich. Manche Hunde wurden weniger aggressiv, einige wurden ängstlich und einige angeblich sogar noch agressiver als zuvor. Die meisten berichteten davon, dass ihre Hunde weniger schnüffelten und markierten oder ruhiger wurden, aber andere Verhaltensveränderungen gab es meistens nicht.

1. Woche - 22. Januar 
In der ersten Woche habe ich die ganze Zeit auf Anzeichen einer Verhaltensveränderung geachtet, aber ich konnte beim besten Willen nichts feststellen. Ich war schon ganz paranoid und hatte Sorge, ob ich Genki zu seinem wöchentlichen Playdate mit George lassen konnte. Immerhin ist George bis heute Genkis einzige "Männerfreundschaft". Aber meine Sorge war umsonst, Genki hat wie immer mit ihm gespielt. Ich habe auch keinen verstärkten Appetit festgestellt, Genki hat auch nicht (noch) schlimmer geschnüffelt, markiert oder gezogen wie ohnehin schon.

2. Woche - 29. Januar
Hier hat sich immernoch nichts getan. Genki ist wie immer. Mein Mann beschwört, seine Hoden seien kleiner geworden. Ich sehe keinen Unterschied. Vielleicht  ist das so 'n Männerding 

3. Woche - 5. Februar
Okay, langsam setzt die Paranoia bei mir ein: Hat Genki diesen Hund jetzt angeknurrt weil seine Hormone verrückt spielen? Hat er am Baum das Bein gehoben und es sich dann doch anders überlegt weil die Wirkung des Chips einsetzt? Ich fange an jedes Verhalten über zu analysieren. Nein, eigentlich ist er immernoch wie immer.

4. Woche - 12. Februar 
Das Verhalten ist wie immer. Langsam kann auch ich eine Verkleinerung der Hoden erkennen, der Unterschied ist aber nicht all zu groß.  Mein Mann fängt an Genki zu bemitleiden. "Armer, armer Genki".

5. Woche - 19. Februar 
Unsere Hundebegegnungen der Woche: Ich war ja schon fast versucht zu denken, dass sich in dieser Woche was getan hat. Erst ein Spaziergang mit ungewöhnlich vielen Hundebegegnungen, bei denen Genki ruhig blieb, dann ein Tierarztbesuch mit vollem Wartezimmer, bei dem er ebenfalls ruhig blieb und zu guter Letzt unsere Lieblingsbegegnung mit einem "Der tut nix": Wir laufen im Feld, ich bin mit Momo und Genki unterwegs, Sophie ist auch dabei. Uns kommt ein freilaufender Hund entgegen, wir versuchen auszuweichen und flüchten auf's Feld, aber der Hund kommt zielstrebig auf uns zu und bleibt 10cm vor Genki stehen. Etwa 10 Meter zu unserer linken  zieht Sophie ihr übliches Theater ab und keift um ihr Leben, rechts pienst Momo herum und aus dem Off kommt ein Hundebesitzer, der uns erst zurief "Der tut nix" und uns auf meine Entgegnung "Meiner aber vielleicht schon" mit einem Blick auf die immernoch um sich schnappende und bellende Sophie belehren will: Das sei ja kein Wunder, wenn wir so ein "Geschiss" veranstalten. Acha. An Sophie haben sich schon zahlreiche Hunetrainer, Hundepsychologen und Tierärzte die Zähne ausgebissen, aber gut dass dieser völlig Fremde  das Problem mit einem Blick sofort erkannt hat. An dem ist offenbar ein Hundeflüsterer verloren gegangen! Die keifende Sophie reicht normalerweise schon aus, dass Genki aus Solidarität jeden Hund mit verbellt, der uns begegnet, aber auch hier bleibt er ruhig.
Ich fange schon an an eine Verhaltensveränderung durch den Chip zu glauben, doch 2 Tage später begegnen uns zwei freilaufende "Unsere Besitzer juckt es nicht was wir machen". Genki bellt, knurrt und schnappt um sich, ich kann ihn nur halb in der Luft strangulieren um ihn davon abzuhalten sich auf sie zu stürzen, bis mein Mann es schafft die fremden Hunde zu vertreiben. Kiwi besucht uns und wir treffen Pastora. Kiwi ist von Pastora nicht angetan und Genki fängt mit ihr aus Solidarität eine kleine Rauferei an. Auf einem weiteren Spaziergang legt Genki an der Leine beim Vorbeigehen an einem (völlig ruhi an seiner Leine laufenden) Rotweiler ein Drama hin, dass selbst Sophie neidisch werden lassen würde. Fazit: Auch in Woche 5 ist alles beim Alten.

6. Woche - 26. Februar 
Es gibt verhaltenstechnisch immernoch nichts Neues zu berichten. Ich bilde mir ein Genkis Fell sei weicher als sonst. Vielleicht kommt mir das auch nur so vor, weil Momo sich im Vergleich anfühlt wie ein Borstenschwein.

7. Woche - 5. März 
Kastrationschip? Welcher Kastrationschip? In den letzten Tagen kam mir Genkis Verhalten eher schlimmer vor als sonst. Das mag auch daran liegen, dass langsam die Sonne raus kommt und wir bei schönem Wetter immer viel mehr Hunde treffen als sonst (Der Hundehalter von heute geht offenbar bei Kälte und Regen nicht aus dem Haus?). Heute hatten wir einen Ausraster bei Blickkontakt - Der Hund war gut 10 Meter von uns entfernt. Das hatten wir Genki doch eigentlich mit viel Mühe und Hilfe eines Hundetrainers ausgetrieben. Für mich ein ziemlicher Rückschlag.

8. Woche - 12. März 
Die Hoden sind inzwischen merklich kleiner. Ich glaube nicht mehr daran, dass sich an Genkis Verhalten noch etwas zum Besseren verändern wird.

Kastrationschip Hund Erfahrungsbericht

9. Woche - 19. März 
Nein, hier gibt's immernoch nichts zu sehen.

10. Woche - 26. März
 
Immernoch nichts.

11. Woche - 2. April Nach 11 Wochen haben wir fast die Hälfte der Wirkungszeit des Chips hinter uns und ich glaube inzwischen kann ich mit Sicherheit sagen: Es hat sich nichts getan. Genkis Verhalten hat sich in keinster Weise geändert. Er ist nicht ruhiger geworden, er markiert nicht weniger, er ist nicht wenige aggressiv, er hat auch nicht zugenommen oder in irgendeiner Weise Anzeichen einer Kastration gezeigt. Er ist noch exakt der selbe Hund, der er vor dem Chip war. Und hiermit beende ich unseren Kastrationschip Erfahrungsbericht, denn es tut sich nichts. 
Monika

Freitag, 3. April 2015

Rezept: Vanille Kekse für Hunde

Vanille Kekse Rezept für Hunde

Zu Ostern schieben wir gleich noch ein Rezept aus unserem japanischen Backbuch für Hunde hinterher: Vanille Kekse für Hunde.

Vanille Kekse Rezept für Hunde Zutaten:

Keksausstecher
50g Mehl
50g Vollkornmehl
20g Butter
20g gemahlene Mandeln
1El Honig
40ml Milch
½ Vanilleschote¹

¹Im Originalrezept stand "Vanilleöl", ich habe eine halbe Vanilleschote genommen.

1. Die Butter sollte Zimmertemperatur haben, das Mehl vermischt und gesiebt werden.
2. Schneidet die Vanilleschote auseinander und kratz das Mark aus einer Hälfte in eine Schüssel. Vermischt nun alle Zutaten und knetet sie zu einem Teig.
3. Packt den Teig in Frischhaltefolie  und legt ihn für 30 Minuten in den Kühlschrank.
4. Rollt den Teig etwa 1cm dick aus und Stecht eure Kekse aus. 

Vanille Kekse Rezept für Hunde

5. Backt das ganze bei 180°C für etwa 18-20 Minuten. Fertig!

Vanille Kekse Rezept für Hunde 
Ich dachte nicht, dass die Kekse so gut ankommen würden, da sie eher einfach ohne besonders interessante Zutaten sind, aber Genki und Momo haben sie mir geradezu aus den Händen gerissen. ♡ Monika

Vanille Kekse Rezept für Hunde
Vanille Kekse Rezept für Hunde
Vanille Kekse Rezept für Hunde