http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Mittwoch, 1. Juli 2015

Uns ging's dann Mal hundsmieserabel...


Montag war ein Tag, denn ich so schnell nicht vergessen werde, aber fangen wir von vorne an. Am Wochenende hatte Genki Durchfall. Genki hat einen sehr empfindlichen Magen: Nicht so sehr was Futter betrifft, sondern eher was sein Gemüt betrifft. Aufregung führt bei ihm schnell zu Durchfall, bei Stress muss er sich übergeben, also habe ich mir nicht so viele Sorgen gemacht, wie wohl angebracht gewesen wären.
Am Montag endete sein Morgenspaziergang ohne verrichtetes Geschäft, ich dachte alles wäre wieder in Ordnung, als er am Vormittag plötzlich sehr unruhig wurde. Also ging ich noch einmal mit ihm nach draußen und mir war sofort klar: Etwas stimmt hier nicht. Maximalleinenauslaster Genki trottete bei Fuß neben mir her, wir begegneten auf unserer kurzen Strecke 4 Hunden, die Genki nicht einmal anschaute und irgendwann blieb er einfach stehen. Es ging nicht weiter, nicht nach vorne, nicht zurück, so dass ich ihn nach Hause getragen habe. Er legte sich kurz hin, stand dann wieder auf und dann begann für mich der reinste Alptraum: Blut, überall Blut. Hinten kam bei Genki Wasser mit Blut heraus, vorne kam Schaum mit Blut heraus. Im Abstand von Minuten fabrizierte Genki eine Blutlache nach der anderen.

Jeder normale Mensch hätte seinen Hund ins Auto gepackt und zum nächsten Tierarzt gefahren. Leider gehöre ich zu der geringen unnormalen Fraktion ohne Auto und ohne Führrerschein. Ich rief meinen Mann auf der Arbeit an, der sofort nach Hause kam, wir wickelten Genki in ein Handtuch und  machten uns mit Küchenrollen bewaffnet mit ihm in der Bahn auf den Weg in die Nachbarstadt.
Beim Tierarzt angekommen mussten wir zum Glück nicht lange warten, bis wir dran kamen. Genki hatte dennoch Zeit genug das Wartezimmer mehrfach mit Blutschaum zu dekorieren.

Als erstes wurde Fieber gemessen, sahen die ersten Symptome doch stark nach Pavovirose aus. Zum Glück bestätigte sich dieser Verdacht nicht. Dann wurde Genki auf Herz und Niere geprüft. Die einzige Auffälligkeit war, dass er extrem dehydriert war. Ansonsten habe ich offenbar einen topgesunden Hund. Genki bekam mehrere Infusionen, dazu ein Mittel gegen Brechreiz und Durchfall gespritzt, so dass Magen und Darm die Möglichkeit haben sich wieder zu erholen. Zudem gab es ein Antibiotikum. Eigentlich bin ich kein Fan von Antibiotikum, erst recht nicht bei der Gabe "auf Verdacht" ohne genaue Diagnose und ich habe mich auch schon in der Vergangenheit den Anweisungen meiner damaligen Tierärztin widersetzt, aber wenn mein Hund nur noch eine Blutlache nach der anderen produziert, bin ich panisch genug jedes Medikament wiederstandslos zu geben.


Letzendlich haben wir nicht herausgefunden, was Genki fehlt - außer jede Menge Flüssigkeit. Also wobbelten wir nach Hause. Wobbeln, weil Genki durch seine Infusionen riesige Wasserblasen unter der Haut hatte. Es wundert mich fast, dass uns niemand auf dem Weg nach Hause darauf angesprochen hat, dass mein Hund so merkwürdig unförmig ist.


Auf dem Weg und auch noch die ersten 2-3 Stunden danach, produzierte Genki weiter Blutlachen, hauptsächlich in Form von Erbrochenem. Danach lag er den Rest des Tages apathisch in einer Ecke, kuschelte sich am Abend zu uns aufs Sofa und dann war es endlich gut. Kein Erbrechen mehr, kein Durchfall und dabei ist es bisher zum Glück geblieben. Am nächsten Tag waren die Wasserblasen komplett verschwunden, Genki hatte seinen Appetit wiedergefunden und durfte etwas Schonkost essen. Zur Höchstform war er noch nicht zurückgekehr. Man merkte ihm an, dass er noch etwas schlapper war also sonst, aber das ist alles kein Vergleich zu seinem apathischen Zustand vom Montag. Es geht also wieder rapide bergauf. Heute morgen scheint er schon wieder sein übliches quirliges Selbst zu sein. Am Nachmittag haben wir noch eine Nachkontrolle beim Tierarzt, aber ich bin zuversichtlich, das wieder alles in Ordnung ist und das ist die Hauptsache.

Kommentare:

  1. Ach du Schreck! Das hört sich ja schrecklich an!
    Gut das es so ausgegangen ist und es Bergauf geht! Wir wünschen noch weiter schnelle Genesung!
    Liebe Grüße
    Nadine & Alfi

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott, mir wurde gerade ganz schlecht bei dem Gedanken an deinen armen Wauwau. Gut, dass es ihm wieder besser geht. Mach sowas nicht noch mal Kleiner Mann.

    Gute Besserung!
    Kellie

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein! Das ist ja ein absolutes Horrorszenario!!!!
    Zum Glück ist es so ausgegangen! Aber schon komisch! Woher kam das nur?

    Wir schicken Euch weitere Genesungswünsche und hoffen dass ihr sowas nicht noch einmal erleben müsst!

    Viele Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
  4. Oh mein Gott wie furchtbar. Das wäre wohl mein absoluter Alptraum. Wir hoffen sehr, dass es sich nur um eine einmalige Sache gehandelt hat und wünschen Genki weiterhin gute Besserung!

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  5. OhGott, das liest sich ja schlimm, ich hätte auch Todesängste ausgestanden.
    Wie schön, dass es hier besser geht und wünsche Euch alles gute!


    Gruß Silke + Lyko

    AntwortenLöschen
  6. ...oh mein gott, was für eine dramatische geschichte! umso mehr freut es mich zu lesen, das es genki schon besser geht. mich würde jedoch wurmen nicht zu wissen, woran es lag.
    toi toi toi, dass alles überstanden ist und weiter gute besserung!
    liebe grüße
    katrin

    AntwortenLöschen
  7. Sending lots of hugs your way
    Lily & Edward

    AntwortenLöschen
  8. Ach du je! Vielleicht ja was falsches gegessen oder so!
    Aber die hauptsache ist das es bergauf geht und er schnell wieder fit ist bei dem Wetter!
    Weiterhin gute Besserung!
    Liebe Grüße
    Saskia, Giorgia & Velvet

    AntwortenLöschen
  9. Armer Genki, was für ein Schreck.

    Hoffentlich passiert Euch das nieeeee wieder. Blöd nur, dass man nun die Ursache nicht weiß...

    Alles Gute

    Andrea mit Linda

    AntwortenLöschen
  10. Oh, nein, das hört sich ja furchtbar an. Wir senden die allerbesten Genesungswünsche und die Hoffnung, dass dies ein einmaliges Erlebnis war.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  11. Auch von uns kommen noch viele Besserungswünsche und wir hoffen, so etwas kommt nie wieder vor.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  12. Oh nein, das klingt ja furchtbar! Kein Wunder, dass ihr diesen Tag nicht so schnell vergessen werdet. Ich bin nur froh, dass Genki schon wieder auf dem Wege der Besserung ist. Trotzdem halte ich weiter die Pfötchen, dass er schnell wieder ganz auf dem Damm ist.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡