http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Dienstag, 30. Juni 2015

BecoHoop - Ökologisches Hundespielzeug

BecoHoop - Ökologisches Hundespielzeug im Test

Man kann über mich ja sagen was man will, aber an Engagement fehlt es mir nicht. Gestern noch fast im Sterbebett (aber ich glaube, darüber wird euch mein Mensch noch erzählen), teste ich heute schon wieder Hundespielzeug für euch.

Unser Mensch ist, zumindest was den Pfirsich und mich betrifft, ja auf dem Gesundheitstrip - Am besten alles öko, bio, gesund und ohne synthetische Zusatzstoffe. Nur beim Spielzeug hat sie bisher nicht so sehr darauf geachtet. Aber seit ein anderer schlauer Mensch ihr erzählt hat, dass auch minderwertiges Hundespielzeug Allergien auslösen kann und weil der Pfirsich sich ja immernoch kratzt, als gäbe es keinen Morgen, ist damit nun auch Schluss. Das bedeutet, dass wir uns jetzt von ein Paar unserer Spielsachen trennen müssen (ganz doof), aber dafür auch ein paar neue bekommen (ganz toll).

BecoHoop - Ökologisches Hundespielzeug im TestBecoHoop - Ökologisches Hundespielzeug im Test

Als erstes neues Spielzeug durfte der BecoHoop bei uns einziehen. Ich versteh ja nicht wirklich viel davon, aber mein Mensch möchte, dass ich folgende Informationen an euch weitertrage: Der BecoHoop ist aus 100% natürlichem Material, bestehend aus gepressten Reishülsen, Bambus und biologisch abbaubarem Harz und hat natürlichen Vanillegeschmack. Er ist komplett ungiftg, robust, elastisch und biegsam. Da fehlt nur noch ein Queitscher, dann wäre der BecoHoop das perfekte Spielzeug. Aber jetzt ist Schluss mit den langweilligen Informationen, ich möchte lieber ans Testen gehen. Den Kautest besteht der BecoHoop schon Mal einwandfrei.

BecoHoop - Ökologisches Hundespielzeug im Test

Der Pfrirsich will natürlich auch testen. War ja klar. Mein Mensch hätte zwei BecoHoops kaufen sollen, zum Beispiel einen rosanen für den Pfirsich, denn der gemeine Pfirsich, der gönnt mir ja nix.

BecoHoop - Ökologisches Hundespielzeug im Test

Aber wenigestens hat der Pfirsich sich dann doch noch als nützlich erwiesen. Denn nur zusammen konnten wir testen, ob der BecoHoop wirklich so robust und elastisch ist, wie er verspricht. Und wer hätte es gedacht - Der BecoHoop hat tatsächlich die ultimative Genki-Pfirsich-Zerreißprobe bestanden. Mehrfach sogar. Ohne einen einzigen Kratzer. Er erhält also quasie das "Genki und der Pfirsich Ausdauer Gütesiegel".

BecoHoop - Ökologisches Hundespielzeug im Test

Unser neues Spielzeug wurde von uns sehr ausführlich bekaut, geworfen, gefangen und gezerrt und hat alles heil überstanden. Den BecoHoop, den mag ich.

BecoHoop - Ökologisches Hundespielzeug im Test

Und wenn ihr jetzt denkt, "Na, die haben ja nur so ein bisschen dran rumgezerrt, das bekomme ich in 3 Minuten klein", dann möchte ich euch das Anschauungsobjekt A - unser Video - zeigen. In Anschauungsobjekt A könnt ihr nicht nur sehen, wie viel der BecoHoop bei uns aushalten muss, nein, ihr könnt auch sehen wie absolut gemein und hinterhältig der Pfirsich zu mir ist. Hinterlistig vom Bett geschmissen hat der Pfirsich mich! Wenn ich nicht noch krank und geschwächt wäre, wär mir das aber sicherlich nicht passiert!  ~ Genki


Dieser Beitrag enthält Amazon Affiliate Links

Samstag, 27. Juni 2015

26. Woche '15 Von Gitarren und Pokalen


Diese Woche wurde wieder genäht, aber dieses Mal ausnahmsweise Mal keine Hundegeschirre, sondern seit langem wieder Hundehalstücher. Mein Mann spielt Gitarre und nimmt Genki und Momo manchmal mit zum Musizieren auf der Neckarwiese. Ich wollte ihnen schon lange ein passendes Outfit basteln. Jetzt gibt es Gitarrenhalstücher für die Musikhunde. Vielleicht schaffe ich es ja auch noch aus dem Stoff passende Geschirre im Partnerlook zu nähen.

Gitarren Hundehalstücher

Ich bin immernoch dabei an Leckerchen für Momos Ausschlussdiät zu experimentieren. Das ganze sollte nicht so sehr meinem Backbedürfnis dienen, sondern war eher eine Aktion der Not. Reine Pferdetrainingshappen oder Kekse, die ausschließlich Pferd und Kartoffel enthalten, kosten gerne zwischen 3-5€ pro 100g. Da Momo, im Gegensatz zu Genki, noch sehr auf Essen als Belohnung anspricht, wird das zum Trainieren genutzt, wo ich nur kann. Nach 4 Wochen Ausschlussdiät hatte ich das Gefühl Unmengen an Geld für Trainingshappen ausgegeben zu haben.

Hundekekse aus Pferd und Kartoffel für die Ausschlussdiät

Scheinbar hatten meine Kekse aus Pferefleich, Kartoffelflocken und Kartoffelmehl gut funktioniert. Die Größe und Konsistenz war perfekt und sie wurden - frisch gebacken - von Genki und Momo total gerne gegessen. Nur um am nächsten Tag völlig verschmäht zu werden. Am folgenden Tag wurden sie dann wieder von beiden gerne gegessen.

Hundekekse aus Pferd und Kartoffel für die Ausschlussdiät

Ich habe also keine Ahnung, ob die Kekse nun ein Erfolg waren oder nicht, aber falls jemand sein Glück versuchen möchte: 150g reines Pferdefleich aus der Dose, 50ml Wasser, 50g Kartoffelflocken und 30g Kartoffelmehl, alles verrühren, nach Belieben formen und bei 180°C für 30 Minuten backen.

Hundekekse aus Pferd und Kartoffel für die Ausschlussdiät

Auch diese Woche waren wir mit Sophie unterwegs. Meistens erwischt man die drei gemeinsam nur beim Rennen, aber wir haben Mal versucht ein Gruppenbild zu machen. Das ist schwieriger als einen Sack Flöhe zu hüten. Mindestens einer tanzt immer aus der Reihe (meistens Momo).


Zu guter Letzt kam diese Woche endlich Genkis Pokal für seinen zweiten Platz beim Hunderennen im Mai an. Ich habe ja, ehrlich gesagt, nicht mehr wirklich daran geglaubt und war auch schon davor mit dem ständigen Nachhaken aufzugeben. Genkis Begeisterung für seinen Pokal hält sich stark in Grenzen. ~ Monika

Pokal Hunderennen

Donnerstag, 25. Juni 2015

Die Pfötchenbox im Test

Pfötchenbox

Die Pfötchenbox und alle darin enthaltenen Produkte wurde mir zu Testzwecken kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Neuerdings ist die Pfötchenbox in Deutschland erhältlich und wir durften sie testen. Bei der Pfötchenbox handelt es sich um eine monatliche Box gefüllt mit 5 Produkten für euren Hund.

Pfötchenbox Juni Inhalt

Es gibt unterschiedliche Boxen für kleine, mittlere und große Hunde und unterschiedliche Laufzeiten von nur einem Monat, 6 Monaten oder 12 Monaten. Je nach Abo kostet eine Box zwischen 17,90€-19,90€ und ist jederzeit kündbar. 10% des Gewinnes werden an einen Tierschutzorganisation weitergereicht. Wenn euch die Pfötchenbox neugierig gemacht hat, dann schaut doch auf der Homepage vorbei. Dort findet ihr auch alle weiteren Informationen. Nun geht es direkt an's Testen der Juni Pfötchenbox.

Farm Food Antlers

Pfötchenbox Farm Food Antlers

Das erste Produkt aus der Pfötchenbos ist ein Kaugeweih von Farm Food. Dieses Geweih brauche ich erst garnicht zu testen, denn genau so eines, ebenfalls von Farm Food, ist bei uns schon lange in Gebrauch, nur zur Zeit wegen Momos Ausschlussdiät weggesperrt. Kaugeweihe eignen sich wunderbar zur Zahnreinigung und Beschäftigung von Hunden und werden bei uns auch gerne angenommen. Sowohl Momo als auch Genki zerkauen sie nicht wirklich, sondern nagen nur dran rum und versuchen ans Mark zu kommen. Unser aktuelles Geweih war nach knapp einem Jahr vielleicht zu 10% abgekaut. Aber vorsicht - manche Hunde beißen diese Geweihe regelrecht ab und können sich auch die Zähne daran verletzen. Wenn ihr also noch keine Erfahrung mit Kaugeweihen habt, solltet ihr sie eurem Hund zunächst lieber nur unter Aufsicht geben. Bei uns kommt der Farmfood Antler auf jeden Fall gut an und sobald Momos Ausschlussdiät rum ist, kommt auch dieses Geweih zum Einsatz, damit endlich jeder Hund einen eigenen hat.

Hov-Hov Hundekekse

Pfötchenbox Hov-Hov Hundekekse

Die Hov-Hov Hundekekse gehören für mich zu den spannendsten Produkten der Pfötchenbox, den ich hatte noch nie zuvor von Hov-Hov gehört und liebe es neue Produkte für Hunde kennen zu lernen. Die Hov-Hov Hundekekse sehen nicht nur toll aus, sie sind auch aus biologischen Zutaten, ohne Zucker, Geschmacksverstärker, Farbstoffen und Konservierungsmittel - Also genau so, wie ich sie backen würde. In unserer Pfötchenbox war eine 45g Probepackung der Geschmacksrichtung "Beef" enthalten.

Pfötchenbox Hov-Hov Hundekekse

Doggie's Sprong! Ball 

Pfötchenbox Sprong! Ball

Der sogenannte Sprong ist ebenfalls ein Produkt, von dem ich noch nie gehört hatte. Der Sprong hat eine samtige Oberfläche, quietscht und schwimmt im Wasser. Ich finde ihn ja ganz toll und auch Genki und Momo teilten meine Ansicht - Leider ein wenig zu sehr. Der Sprong hatte sich bei uns nach etwa 10 Minuten ausgetestet und war in seine Bestandteile zerlegt. Durch das weiche, schaumstoffartige Material ist der Ball leider nicht für Zerstörerhunde geeignet und bräuchte einen stabileren Innenkern. Als Wurfspielzeug ist es vermutlich langlebiger, wurde aber von Genki und Momo als Zerrspielzeug missbraucht.

Pfötchenbox Sprong! ball
Pfötchenbox Sprong! Ball

DilliDog Gugelhupf

Pfötchenbox DilliDog Gugelhupf

Hundekekse, Hundekuchen, Hundepralinen - Ich liebe diese Sachen einfach, weil ich immer das Gefühl habe, meinen Hunden damit etwas "ganz besonderes" zu gönnen. Auch wenn es meinen Hunden vermutlich egal ist, ob sie einen Hühnerfuß oder einen Kuchen in Gugelhupf-Form bekommen - ich freue mich darüber. Wie bei Hov-Hov werden auch hier nur natürliche und hundefreundliche Zutaten verwendet. Von DilliDog hatte ich schon gehört und wollte immer gerne eines ihrer Produkte ausprobieren, daher freue ich mich über den Gugelhupf in der Pfötchenbox. Der 30g Gugelhupf mit Frischkäse ist recht hart, so dass ich ihn für Genki zerteilen musste (es ist nicht so, dass er ihn nicht selbst zerkleinern könnte - er tut es einfach nur nicht. Das ist bei meinen selbstgebackenen Sachen meistens auch so), wurde dann aber mit viel Begeisterung zermampft.

Pfötchenbox DilliDog Gugelhupf
Pfötchenbox DilliDog Gugelhupf

Trixie Roller Pop

Pfötchenbox Trixi Roller Pop

Das einzige Produkt, mit dem ich überhaupt nichts anfangen kann, ist der Trixie Roller Pop. Hauptbestandteil neben tierischen Nebenerzeugnissen ist Glucose, also Zucker, Isomalt, ein Zuckeraustauschstoff und Maltodextrin, also nochmal Zucker. (Trixie ist übrigens der Meinung, das Zucker ein besserer Energielieferant für Hunde sei als Fett) Das ganze wird von synthetisch zugesetztem Vitamin E getoppt. Nicht nur gefällt mir die Zusammensetzung nicht wirklich, ich find das Prinzip eines Rollschleckers auch einfach nicht praktisch.
Ich hätte jetzt eigentlich gesagt "Was soll's, einmal wird das Genki nicht umbringen", aber wegen Momos Ausschlussdiät könnte ich den Roller auch nicht verwenden, selbst wenn ich wollte. Ein Leckerchen, das Momo nicht bekommen darf, ist Genki Mal eben schnell in den Mund geschoben. Sie beim Roller davon abzuhalten auch dran zu gehen, während Genki ewig dran schleckt, ist schon schwieriger.


Insgesamt hat mir die Pfötchenbox eigentlich gut gefallen, nur der Roller Pop hätte nicht sein müssen und entspricht auch nicht meiner Vorstellung eines "qualitativ hochwertigen Produktes". Da er aber nur einen kleinen Teil der Box ausmacht, möchte ich mich nicht drauf aufhängen. Besonders gut gefallen hat mir, dass auch Produkte vertreten waren, die man nicht eben in jeder Tierfachhandlung bekommt, wie zum Beispiel die Produkte kleinerer Hersteller wie DilliDog und Hov-Hov. Beim Sprong handelte es sich sogar um ein Produkt aus Spanien, dem Ursprungsland der Pfötchenbox. Wären nur sehr bekannte Produkte in der Box gewesen, so hätte sie mich vermutlich ziemlich gelangweillt. Schade finde ich, dass der Sprong, der mir eigentlich fast am besten gefallen hat, nur so kurz bei uns überlebt hat.

EDIT: Leider habe ich inzwischen schon von wirklich vielen Seiten gehört, dass es auffällig oft Probleme bei der Kündigung des Abos der Pfötchenbox gibt und trotz Kündigung und wiederholten Beschwerden Monat für Monat weiter Geld abgebucht wird. Das sind auch leider keine Einzelfälle und viele entsprechende Beschwerden kann man auf der Facebook Seite der Pfötchenbox lesen. Von daher muss ich meine Kaufempfehlung definitiv zurückziehen.
EDIT II : Inzwischen hat sich die "Pfötchenbox" in "Vivadogs", bzw. Vivadogs Box umbenannt, es handelt sich aber um das selbe Produkt.

Dienstag, 23. Juni 2015

Ein Frisbee für Zwei

Hundefrisbee

Ein Frisbee für Zwei - Das ist eindeutig ein Frisbee zu wenig. Oder vielleicht auch einfach nur ein Pfirsich zu viel. Mein Frisbee war ja ein wenig in Vergessenheit geraten, bis mein Mensch letztens dachte "Den kramen wir Mal wieder heraus".

Hundefrisbee

Also ging es mit dem Frisbee zum Spielen nach draußen. Ich habe mich schon gefreut und dem Pfirsich hat der Frisbee genau so gut gefallen wie mir. Aber wie ihr ja schon wisst, ist der Pfisich ein kleiner hinterhältiger Pfirsich, der nicht nur nach der Weltherrschaft strebt, sondern auch nicht gerne teilt.

Hundefrisbee

Und so habe ich das Spiel damit verbracht dem Frisbee hinterher zu jagen - Aber nicht wie ihr denkt. Das Spiel soll ja "Mensch wirft Frisbee, Genki fängt Frisbee, Genki bringt Frisbee zu Mensch" ablaufen. Statt dessen wurde es ein "Mensch wirft Frisbee, Genki fängt Frisbee, Pfirsich klaut Frisbee"-Spiel.

Hundefrisbee
Hundefrisbee

Jawohl! Hinterhältig geklaut hat der Pfirsich den. Jedes Mal! Und dann rennt der Pfirsich mit meinem Frisbee zum Menschen und heimst auch noch die ganzen Lorbeeren ein.

Hundefrisbee

Zum Schluss hatten wir den Salat: Weil der Frisbee ein Werfspielzeug ist und kein Zerrspielzeug (Und schon gar kein Klauspielzeug, Pfirsich!) war der Frisbee irgendwann kein Frisbee mehr, sondern ein unförmiges Irgendwas. Und mein Mensch wollte den auch nicht mehr werfen. Gemeingefährlich wäre das, hat sie gesagt. Damit könnte man einen Menschen erschlagen, oder zumindest eine Fensterscheibe zertrümmern. Und jetzt, ja jetzt, haben wir keinen Frisbee mehr und der Pfirsich ist Schuld daran. ~ Genki

Hundefrisbee

Donnerstag, 18. Juni 2015

25. Woche '15 Von Norwegern und Hundekeksen


In dieser Woche gab es bei uns wieder neue selbstgemachte Norwegergeschirre. Und damit Genki nicht zu kurz kommt, hat er auch Mal wieder eines bekommen. Blau für den Herrn und Rot für die Dame.


Dass ich sehr gerne für Hunde backe, wisst ihr ja schon. Die Ausschlussdiät von Momo macht mir da natürlich einen ordentlichen Stricht durch die Rechnung. Für Genki kann ich noch backen, aber was macht man, wenn der Hund nur Pferd und Kartoffeln essen kann? Mein erster Versuch bestand darin Kekse aus Kartoffelmehl zu backen. Ein völliger Reinfall. Nicht nur nimmt die Mischung aus Kartoffelmehl und Wasser eine völlig merkwürdige Konsistenz an, das Ergebnis war auch noch hart wie Stein. Damit hätte Momo sich höchstens die Zähne ausbeißen können. Dann habe ich mich mit der weniger aufwändigen Variate zufriedengegeben und einfach Kartoffeln in Scheiben geschnitten und gebacken. Das trägt zwar nicht wirklich zu meiner Backzufriedenheit bei, kam aber bei Momo trotzdem gut an.


Momentan kommen für Momo neben Kartoffelchips nur getrocknete Pferdeteile als Leckerchen in Frage. Lange habe ich nach Ausschlussdiät-tauglichen Hundekeksen gesucht. Und tatsächlich viele "Pferd und Kartoffeln" Kekse gefunden - die dann aber immer, wenn man Mal genau nachlas, trotzdem andere Zusatzstoffe wie zum Beispiel synthetische Mineralstoffe enthielten. Deswegen war ich ganz angetan, als ich diese Hundekekse von Phillys gefunden habe. "100% Pferd und Kartoffeln...und sonst nichts" und so ist es tatsächlich auch. Die Kekse sind recht groß, lassen sich aber durch die Bruchkanten gut teilen und werden sowohl von Momo als auch Genki gerne gegessen.


Ansonsten war unsere Woche nicht sonderlich ereignisreich. Wir waren viel Spazieren und hatten zur Abwächslung auch Pastora Mal wieder dabei. Zwischenzeitlich war es wieder sehr wram, was Genki un Momo wie immer zu schaffen macht. Ich habe neue Kühlhalstücher gekauft - Dieses Mal welche für Menschen, die aber natürlich bei Hunden genau so gut funktionieren und Momo hat ihres gleich spontan im Wald verloren. Vielleicht finde ich es ja irgendwann wieder...

Mittwoch, 17. Juni 2015

Rezept: Apfel Karotten Muffins für Hunde

Apfel Karotten Muffin Rezept für Hunde

Heute gib es von uns wieder ein Rezept für Hunde. Wir haben Apfel Karotten Muffins gebacken. Für etwa 6 Muffins braucht ihr folgende Zutaten:

100g Mehl
50g Vollkornmehl
½TL Backpulver ½TL Backsoda ½ Apfel
20g Butter
1 (kleine) Karotte
1EL Apfelsüße
1 Ei
50ml (Laktosefreie) Milch

Apfel Karotten Muffin Rezept für Hunde

1. Das Mehl, Vollkornmehl, Backsoda und Backpulver wird miteinander vermischt.
2. Der halbe Apfel wird gewaschen und zusammen mit der Haut verrieben
3. Die Karotte wird geschält und dann ebenfalls verrieben
4. Butter und Apfelsüße werden miteinander verrührt, bis sie cremig sind. Wer keine Apfelsüße da hat, kann auch Honig nehmen
5. Das Ei wird hinzugefügt, das ganze gerührt, dann werden Karotte, Apfel und Milch hinzugefügt und wieder verrührt
6. Nun wird das ganze mit dem Mehl vermischt, in Backförmchen gefüllt und bei 200°C für 17-20 Minuten gebacken. Wenn ihr keine Silikonförmchen verwendet, solltet ihr die Muffinförmchen zuvor einfetten. Fertig!
~ Monika

Apfel Karotten Muffin Rezept für Hunde

Montag, 15. Juni 2015

Outdoor Planschen

Sommer Hund Abkühlung Planschbeclen Schwimmbecken Hundeschwimmbecken

Vor einiger Zeit habe ich euch erzählt, dass meine Balkon-Planschsaison schon zu Beginn des Sommers beendet wurde, weil unsere Nachbarn sich beschwert hatten. Not macht bekanntlich erfinderisch und so haben meine Menschen mein Planschbecken einfach vor dem Haus aufgebaut. 

Sommer Hund Abkühlung Planschbeclen Schwimmbecken Hundeschwimmbecken

 Und so konnte ich doch wieder planschen! Der Pfirsich ist dafür immernoch nicht zu begeistern, nur mit dem Ball konnte man ihn ins Wasser locken.

Sommer Hund Abkühlung Planschbeclen Schwimmbecken Hundeschwimmbecken

Und dann kam unsere Freundin Cora vorbei. Ich dachte, "Cool, da planscht jetzt bestimmt jemand mit mir", aber von wegen - Stellt euch das Mal vor, die Cora, die hat richtig Angst vor dem Wasser.


Cora hat lieber in den Büschen rumgeschnüffelt. Ab und an hat sie uns angebellt. Vermutlich war sie sauer, weil wir lieber mit dem Wasser und dem Ball gespielt haben und ihr komisches Busch-Schnüffel-Spiel nicht so spannend fanden.


Das Plaschbecken hat den Outrdoor-Test bestanden, nur ein wenig umständlich ist es, es runterzutragen. Aber mein Outdoor-Planschbecken, das mag ich. ~ Genki