http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Mittwoch, 27. Januar 2016

Dem Regen trotzen


Am Sonntag wollten wir der Zivilisation entfliehen, denn scheinbar treibt es bei uns im Ort am Wochenende neuerdings alle Welt in den Wald und auf die Felder. Vielleicht sind das die noch anhaltenden Neujahresvorsätze nach mehr Bewegung, denn ich könnte schwören im letzten Jahre wäre die Natur bei uns noch nicht so bevolkswandert gewesen. Also packten wir Genki und Momo ins Genkimobil und fuhren los. Der Plan: Wir wahren einfach so lange in den Odenwald, bis wir den ersten leeren Waldparkplatz finden.


Die Fahrt begann mit Hindernissen, als Frostbeule Genki schon im Auto anfing wie Espenlaub zu zittern. Unser Budget für das Genkimobil war sehr begrenzt - Fahren sollte es können, da nimmt man Einschränkungen in Kauf, wie zum Beispiel die mangelnde Funktion der Heizung. Also sind wir noch einmal umgekehrt und haben Genki in seine Eskimojacke gepackt. Warm eingepackt ging es in den Odenwald. - Nicht bei uns, sondern bis in ein Örtchen namens Ursenbach hat es uns verschlagen. Vorbei ging es an vollgeparkten Waldparkplätzen, bis wir schließlich einfach aufgaben. Egal wie tief im Nirgendwo wir zu sein schienen, egal wie sehr es inzwischen regnete, überall standen Autos. Was stimmt mit euch Leuten eigentlich nicht? Ich weiss, Natur ist schön, frische Luft und Bewegung gesund und so, aber hätte ich nicht zwei Hunde, würde mich ja nichts auf der Welt dazu bringen an einem verregneten und kalten Sonntagnachmittag durch einen von schmelzendem Schnee und Regen völlig vermatschten Wald zu stampfen.


Unsere Begegnungen hielten sich dann zum Glück doch in Grenzen: Ein Paar Spaziergänger, ein Paar im Matsch versinkende Nordic Walker und ein Pärchen mit Hund. (Der auch noch den selben Mantel wie Momo trug. Genki hat sich durch diese Tarnung scheinbar täuschen lassen und blieb ganz ruhig. Momo hielt das dagegen für eine modische Katastrophe und jammerte in rekordverdächtiger Lautstärke).


Auch wenn wir es nicht ganz geschafft haben der Zivilisation zu entfliehen, selbst bis zu den Knöcheln im Matsch steckten und es beharrlich nicht aufhören wollte zu regnen, hat sich der Ausflug doch gelohnt. Der im Odenwald bei Ursenbach gab es nämlich reichlich Lichtungen mit großen Wiesen - Etwas dass unser Stückchen Odenwald irgendwie so garnicht zu bieten hat.


Diese Wiesen haben Genki und Momo natürlich geradezu dazu eingeladen über sie zu toben und sich zu jagen und ich wünschte, wir hätten so etwas auch in "unserem" Odenwald. Sicherlich werden wir noch mehr solcher Ausflüge auf gut Glück machen und vielleicht finden wir ja auch irgendwann unseren leeren Waldparkplatz.

Auf unserem Spaziergang ist es mir übrigens endlich gelungen etwas einzufangen, dass ich schon lange fotografieren wollte: Eine von Genkis Sabberblasen. :) ♡ Monika

Kommentare:

  1. Wenn jemand obercool dem Regen trotzt, dann seid ihr beide das :-))))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Das Problem kennen wir hier auch, keine Ahnung wo die ganzen Menschen herkommen. Wir haben nämlich auch lieber unsere Ruhe auf Spaziergängen.
    Liebe Grüße
    Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
  3. Wieder so tolle und gestochen scharfe Fotos. Möchtest Du nicht vielleicht online Kurse geben oder so was????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibt es ganz viele Blogger, die viel geeigneter dafür sind. Meine Taktik ist immer: Draufhalten und 300 Fotos machen, mit etwas Glück werden 5 davon gut. ;) Und ein gutes Objektiv ist die halbe Miete. Bei Hunden in Bewegung geht es eigentlich nicht ohne.

      Löschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡