http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Freitag, 18. März 2016

Rezept: Brownies für Hunde

Rezept: Brownies für Hunde

Brownies für Hunde, braucht man so was wirklich, fragt sich vermutlich jetzt der eine oder andere. Nein, natürlich nicht - Aber es macht mir Spaß sie zu backen und meinen Hunden scheint es zu schmecken. Wieso also nicht? Unsere Hundebrownies sind Mal wieder etwas für Hunde, die sich auch an fleischlosen Snacks erfreuen können. Die exklusiven Fleischliebhaber unter den Fellnasen würden sie vermutlich eher verschmähen.

Rezept: Brownies für HundeZutaten:

35g Butter
1Ei 
15g Carobpulver
60g Mehl (hier Buchweizenmehl)

Optional als Glasur: 

Hundeschokolade und Kokosfett

Zunächst die Butter und das Ei vermischen. Lasst etwas von der Butter zum Einfetten der Form übrig. Es hilft die Butter für einige Sekunden in der Mikrowelle zu erwärmen, denn im zimmerwarmen Zustand lässt sie sich nur schwer mit dem Ei vermischen. Dann rührt ihr das Mehl ein (Ich habe Buchweizenmehl genommen, es funktioniert aber natürlich ebenso mit anderen Mehlsorten) und zum Schluss das Carobpulver. Bei meinem letzten Rezept mit Carobpulver wussten viele scheinbar nicht, was Carob ist. Carob ist das gemahlene Fruchtmark der Früchte vom Johannisbrotbaum. Es ist gesund und kann als Kakaoersatz verwendet werden. Ihr bekommt es in jedem Bioladen oder Online, es ist aber, zumindest meiner Meinung nach, für Menschen nicht so wahnsinnig schmackhaft. Füllt den Teig in eine kleine mit Butter eingefettete rechteckige Backform (Mangels einer rechteckigen Backform habe ich eine kleine Auflaufform genommen) und backt die Brownies bei 180°C für etwa 20 Minuten backen.

Rezept: Brownies für Hunde  - Hundbelog - Hundekuchen backen 
Wenn ihr, wie ich, zufällig noch Hundeschokolade zur Hand habt, könnt ihr die Brownies damit glasieren. Erwärmt die Hundeschokolade mit etwas Kokosöl oder -fett im Wasserbad, übergießt die Brownies damit und lasst das ganze, am besten im Kühlschrank, abkühlen und erhärten.

Rezept: Brownies für Hunde  - Hundbelog - Hundekuchen backen

Auch hier habe selbst einen Geschmackstest gemacht: Die Brownies haben eine brownietypische saftige Konsistenz und schmecken trotz Carob und Abwesenheit von Zucker für Menschen garnicht so verkehrt. Die Hundeschokolade als Glasur schmeckt dagegen einfach nur scheußlich. Ziemlich erstaunlich, wenn man bedenkt, dass sich die Zutaten, bis auf den verringerten Theobromingehalt, von Menschenschokolade nicht großartig unterscheiden sollen. Zum Glück teilen Genki und Momo meinen Geschmack nicht und mochten ihre Hundebrownies sehr. ♡  Monika

Rezept: Brownies für Hunde  - Hundbelog - Hundekuchen backen
Rezept: Brownies für Hunde  - Hundbelog - Hundekuchen backen

Kommentare:

  1. Die Bilder sprechen für sich wieder - muss verdammt lecker sein!
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  2. Na klar braucht man Brownies für Hunde;-)! Ganz toller Rezeptvorschlag mit offensichtlich garantiertem Genussfaktor.
    GLG Danni & die Setterjungs

    AntwortenLöschen
  3. Nach den Blicken zu urteilen, müssen die Brownies echt lecker geschmeckt haben.
    Charly hat diesen Monat Geburtstag und ich bin auf der Suche nach einem leckeren Rezept.
    Ich habe mir die gleich einmal Brownies notiert ...

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡