http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Montag, 5. Dezember 2016

Hornhautdefekt


Eigentlich hatte ich für heute einen Blogeintrag mit vielen lustigen und bunten Dingen geplant. Ich wollte euch zeigen, was das Herrchen des Hauses dieses mal von seiner Japanreise für Genki und Momo mitgebracht hat. Aber so einiges läuft hier in letzter Zeit nicht gerade rund und der geplante Beitrag muss Wichtigerem weichen, in diesem Fall Genkis Gesundheitszustand, denn der kleine Mann hat es leider wieder darauf angelegt sein Verletzungsrepertoir zu erweitern.

Schon am Mittwoch haben wir gemerkt, dass etwas mit Genki nicht in Ordnung ist. Nach dem Morgenspaziergang zitterte er, was ich aber zunächst auf die kalte Temperatur geschoben habe. Immerhin hatten wir am Morgen -5°C, den bisher kältesten Tag des Jahres. Aber auch sonst verhielt er sich anders, war kuschelbedürftiger als sonst, nicht lebhaft wie sonst und kniff sein rechtes Auge ständig zusammen. Wir konnten aber, so weit er eine Begutachtung des Auges zulies, nicht wirklich etwas erkenne. Er hatte keine sichtbare Verletzung oder Rötung, so dass ich erst einmal dachte, dass er vielleicht etwas Dreck ins Auge bekommen hat. Beim Nachmittagspaziergang, der eigentlich aufgrund des schönen Sonnenschein und des freihabenden Herrchens als größerer Ausflug geplant gewesen war, haben wir umdesponiert und doch "nur" eine neue Strecke in der gröberen Entfernung ausprobiert. Die Strecke war auch schön und wir werden sie sicher Mal wieder aufsuchen, aber der Spaziergang fiel dann doch sehr kurz aus. Genki war nicht dafür zu begeistern wie sonst mit Momo zu spielen oder über die sandigen Flächen zu düsen. Zwischenzeitlich wollte er nicht einmal laufen und musste vom Herrchen getragen werden.


Da wir immernoch nicht erkennen konnten, was nicht in Ordnung war, wollten wir bis zum nächsten Tag abwarten und, wenn sein Zustand nicht besser werden sollte, dann zum Tierarzt gehen. Am nächsten Tag schien aber alles wieder besser. Genki kniff sein Auge kaum noch zu, er war wieder munter und rannte auf unserem Spaziergang auch wieder begeistert mit Momo dem Ball hinterher. Am Freitag kam dann das böse Erwachen: Genki war nicht nur wieder teilnahmsloser, sondern sein Auge war verklebt, stark gerötet und wurde zu unserem großen Schrecken auch noch trüb! Beim Tierarzt wurde mit Hilfe einer Fluoresceinprobe war deutlich zu sehen, dass Genki eine tiefe Schramme mitten auf dem Auge hat, Diagnose Hornhautdefekt und Uveitis des rechten Auges.


Genki hat ein Mittel bekommen, dass den Augendruck und somit die Trübung wieder mindern soll, dazu gab es Schmerzmittel, ein Antibiotikum und eine Augensalbe. Das volle Programm. Am nächsten Tag war Genki zwar wieder munterer und das Auge auch deutlich weniger gerötet, die Trübung war aber leider nach wie vor da. Der Tierarzt war aber mit der deutlich zurückgegangenen Rötung zufrieden, es gab noch einmal ein Mittel zum Senken des Augendrucks und jetzt heißt es abwarten und hoffen, dass alles gut verheilt. Ende der Woche haben wir erneut einen Tierarzttermin, bei dem noch einmal mit einer Fluoresceinprobe geschaut wird, wie es um den Kratzer in der Hornhaut steht.

Kommentare:

  1. Ei Gerki, was machst du blos für Sachen. Ich wünsch dir von Herzen gute Besserung für dein Auge. Lass dich von Monika fut pflegen und verwöhnen. Ich hoff es wird wieder so gut wie bei meiner Vorgängerin Nora geworden ist, die hat nämlich auch einmal meine Menschen so in Schrecken versetzt - mit einer Hornhautverletzung.
    Machst alle gut
    Ayka

    AntwortenLöschen
  2. Ach Mensch!!!
    Wie hat Genki denn das geschafft?!
    Das sind keine schönen Neuigkeiten.... Ich hoffe aber dass es dem kleinen Mann bald besser geht und er hoffentlich keinen bleibenden Schaden am Auge hat...
    Pfoten und Daumen sind gedrückt!!!!
    Kommt trotzdem gut in die neue Woche!

    Liebe Grüße
    Steffi mit Ren und Stimpy

    AntwortenLöschen
  3. oh nein, sowas passiert schneller als man gucken kann.
    Ich wünsche ihm eine gute Besserung
    lg Becki

    AntwortenLöschen
  4. Och, der arme Kerl! Wir drücken ganz fest die Daumen und Pfoten, dass sich die Trübung wieder gibt und Genki bald wieder vergnügt herumflitzen kann.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  5. Dein Hund tut mir leid! Ich hoffe für ihn bzw euch, dass es seinem Auge auch bald wieder gut geht!
    Umarme ihn fest von mir :) Das tut ihm sicher gut ;)

    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Hope you feel better sweetheart
    Lily & Edward

    AntwortenLöschen
  7. Oh nein, hoffentlich geht es ihm schnell wieder gut, so Sachen am Auge tun ja immer höllisch weh.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
  8. Das darf doch nicht sein…. Es tut mir so leid, dass es wieder Euch erwischt hat. Wir senden Euch viele Genesungswünsche….

    Es lebten hier mal zwei Boston Terrier, von denen ich einen auch nur mit einem Trichter kannte. Durch die sehr weit hervorstehenden Augen, hat er sich ständig solche Verletzungen zu geführt. Es war ein Graus.

    Möge es bei Euch eine einmalige Sache sein und schnell verheilen und vergessen werden können.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  9. Es tut mir so leid für Genki (und euch). Wir hätten euch entspanntere zeiten gewünscht.
    Jetzt drücken wir mit allen anderen die Daumen, dass alles gut und ohne Probleme verheilt.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  10. Ach herrje, ich drück die Pfoten, dass alles ganz schnell heile wird!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡