http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Mittwoch, 29. März 2017

Die kopflose Stockente


Vor kurzem durfte einmal wieder ein neues Spielzeug bei uns einziehen, die Zinngers Stockente von All for Paws. Wir haben bereits eine wirklich umfassende Auswahl an Wurfspielzeug. Bälle, Frisbees und Sticks in allen Formen, Farben und Größen, aber etwas derartiges hatten wir noch nicht. Die Zinngers Wurfspielsachen für Hunde gibt es in allen möglichen Ausführungen und ich finde eines niedlicher als das andere und konnte mich kaum entscheiden, welches ich kaufen soll.


Die Idee hinter diesem Spielzeug ist eine eingebaute Wurfschleuder in der Ente. im Inneren des Spielzeugs gibt es eine elastische Schnur, die einmal in Form einer Schlaufe aus dem Schnabel schaut und hinten als Schnur herauskommt. Man hält die Schlaufe vorne fest und zieht am hinteren Ende. Wenn man loslässt, fliegt die Stockente dann einige Meter weit. Zugegeben, von den versprochenen "bis zu 30 Metern" sind wir weit von entfernt, aber vielleicht haben wir auch nicht die richtige Technik gefunden.


Ob es nun 30 Meter sind, oder doch vielleicht nur 10 - Genki liebt diese Ente. Ich habe eigentlich gedacht, dass Momo und Genki sie gleichermaßen mögen und sich darum streiten würden und auch ein wenig um das Wohl der Ente gebangt, denn das Material aus Stoff sah für mich nicht all zu stabil aus. Allerdings hält sich Momos Begeisterung für die Ente in Grenzen. Ab und an ist sie ihr auch hinterhergerannt und ein paar zaghafte Zerrversuche gab es ebenfalls, aber Momo hat und dann doch viel lieber ihr übliches Wurfspielzeug gebracht und die Ente Genki überlassen.


Genki und Momo haben bei Hundespielzeug ganz klar ihre jeweils unterschiedlichen Interessen: Momo bevorzugt hartes Spielzeug in Form von Bällen oder Frisbees. Genki dagegen liebt weiches Plüschspielzeug und bringt mir gefühlt 100 Mal am Tag eines seiner Plüschtiere. Wenn es dann auch noch, wie die Stockente, einen eingebauten Quietscher hat, ist er doppelt glücklich.


Ich habe Genki draußen schon lange nicht mehr so begeistert gesehen. Unermüdlich hat er die Ente wieder gebracht, oder sich einfach mit ihr im Maul ins Gras gelegt und auf ihr herunmgequietscht. Glückliche Hunde machen mich glücklich und ich habe mir in Gedanken schon selbst auf die Schulter gekopft, mir zu diesem guten Kauf gratuliert und angefangen zu überlegen, welches Spielzeug aus der Serie ich ihm denn nun als nächstes kaufe...


... und dann wurden aus einer Stockente plötzlich zwei Stockenten. 😧
Ja, da habe ich mich wohl zu früh gefreut. Jetzt liegt die Vermutung nahe, dass die Ente einem erbitterten Kampf zwischen Genki und Momo erlegen ist und beim Zerren in zwei Teile geteilt wurden. Das hätte mich zwar auch traurig gemacht, aber so sehr gewundert hätte es mich nicht, denn Genki und Momo können wirklich sehr hartnäckig beide an jeweils einem Ende eines Spielzeuges zupacken und in die entgegengesetzte Richtung ziehen. Bei diesem Kraftaufwand wundert es mich manchmal sogar, dass es bei uns überhaupt Spielzeug gibt, dass dem schon lange standhält.


Aber so war es garnicht. Genki und Momo haben sich um die Ente nicht gestritten, sondern der eigene Schleudermechanismus ist ihr zum Verhängnis geworden. Das Gummiband im Kopf der Ente ist durch einen Plastikring gesteckt, hinter dem das Band ein Mal verknotet ist, damit es nicht herausrutscht, wenn man zum Schleudern daran zieht. Leider hat der einfache Knoten nicht dafür gereicht und ist beim Ziehen doch durch den Ring geschlüpft und die Ente war somit kopflos. Nachdem ich mich noch Minuten davor so sehr über die Ente und Genkis Begeisterung daran gefreut hatte, war die Enttäuschung bei mir natürlich riesengroß - weniger bei Genki und Momo. Die haben sich darüber gefreut plötzlich gleich zwei statt einem Spielzeug zu haben. In einer Notoperation haben wir versucht die Ente wieder zu reparieren. Leider ließ sich die Gummischnur beim besten Willen nicht wieder in den Kopf drücken und so musste der Kopf aufgetrennt, der Knoten gelöst, wieder durch den Ring gesteckt, dieses Mal mit einem doppelten Knoten gesichert und das ganze wieder zusammengenäht werden.


Ich habe nur darauf gewartet, dass die Schnur am anderen Ende im Körper, wo sie vermutlich auf die selbe Weise befestigt ist, ebenfalls aus ihrer Halterung rutscht. Aber so weit ist es erst garnicht gekommen, denn schon beim nächsten Mal klaffte nach nur kurzem Spielen ein riesiges Loch in der Seite der Ente. Das war wohl nichts.

Kommentare:

  1. Wie schade - aber leider ist mir das auch schon öfter passiert. Auch ich freue mich, wenn ich etwas finde, was den Hunden - oder wenigstens einem von Ihnen - besonderen Spaß macht ... und ärgere mich, wenn der Spaß nur von kurzer Dauer ist.
    Was ich interessant finde, dass Momo mehr an harten Dingen Freude hat und Genki an plüschigen Sachen. Wobei wir bei unseren unterschiedlichen Hunden auch solche Vorlieben festgestellt haben. Nur Damon, der hat an Spielsachen eigentlich überhaupt keinen Spaß ... es sei denn, er kann sie einem anderen Hund klauen :) Das hat er schon als Welpe bei Lady gemacht und bei Laika und auch Cara so beibehalten.
    Die Ente hätte Cara auch gut gefallen - sie ist da ganz bei Genki: weich und quietschen ... und an besten lang, so dass man sich das Teil gut um die Ohren hauen kann beim Schlenkern :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  2. Ut oh, duckies needs to go to the hospital
    Lily & Edward

    AntwortenLöschen
  3. Schaaade! Das ist uns bei Stofftieren auch schon oft passiert. Wirklich ärgerlich, gerade wenn das Spielzeug nicht ganz billig war. Charly bevorzugt, genau wie Genki, weiches Spielzueug mit einem Qitschie.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  4. Ihr habt echt immer die allercoolsten Spielzeuge :-))))
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. Aha - daher verbietet mir Frauchen immer mit "Enten" zu spielen.
    Gruss Ayka

    AntwortenLöschen
  6. Oh, wie schade, dass die Ente nicht wirklich lange ganz und funktionstüchtig blieb. Ich finde sie auch sehr süß und habe mir gleich einmal die Produkte der Firma angesehen. Du hast Recht, sie haben sehr schöne Sachen… Die Krabbe aus der Serie ist ja wirklich auch sehr, sehr süß….

    Bei Socke hätte ich keine Bedenken wegen der Haltbarkeit, aber sie mag es lieber richtig plüschig und weit wegfliegen muss das Spielzeug auch nicht. ;o)

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke, die auch oft kopflos ist

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡