http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Mittwoch, 10. Mai 2017

Eine Runde durch die Felder


Leider klappt es bei uns nach wie vor nicht so recht mit den Ausflügen und so nehmen wir euch Mal wieder mit auf eine Runde in unseren heimischen Feldern. Was bisher ebenfalls nicht so recht klappt, ist das Fotografieren, den mein Lieblingsobjektiv ist immernoch in der Reperatur. Das Wetter an diesem Tag war zwar warm, aber dafür grau und mit Wolken verhangen und so kam mein Schönwetterobjektiv zum Mitnehmen auch nicht in Frage und ich musste Mal wieder auf ein von mir so ungeliebtes Festbrennweiten-Objektiv zurückgreifen. Ich und die Festbrennweiten, so bin ich mir inzwischen sicher, wir werden einfach nie Freunde. 

Dieses Jahr gibt es bei uns auf den Feldern mehrere kahle Stellen, in denen das angebaute Getreide oder Gemüse einfach nicht wachsen will. Dafür haben sich dort neben jeder Menge Unkraut inzwischen einige Blümchen breit gemacht und solch eine Stelle wollte ich für ein paar Bilder nutzen. Schließlich habe ich das vollständige Fehlen von Frühlingsblumen und dementsprechenden Blümchenfotos hier schon oft genug beklagt. Aber auch das war Mal wieder nicht so einfach wie gedacht, denn vor allem für Momo sind die Blümchen schon zu hoch gewachsen um mitten drin gute Fotos zu machen. Meine Ausbeute beläuft sich deshalb auf ein einziges Bild von Genki.


Das andere Problem neben dem zu hohen Blumen (oder zu kleinen Hund, je nachdem wie man es sieht), waren die Temperaturen. Wir waren noch nicht weit gelaufen, da hatten Genki und Momo beide ihr "Mir ist viel zu warm"-Gesicht aufgelegt und so kann man nun wirklich keine schönen Bilder machen.


Wir haben unsere Pläne etwas umgeworfen und sind eine etwas andere Strecke auf den Feldern gelaufen. Dort haben wir eigentlich 3 verschiedene "Stammstrecken", die wir meistens ablaufen und die am Bach entlang gehört eigentlich nicht dazu, da sie zu den eher unübersichtlicheren Strecken gehört. Außerdem ist der Bach auf unseren Feldern nur an sehr wenigen Stellen zugänglich und diese sind so steil, dass ich Genki und Momo weder folgen noch an der Leine lassen kann, wenn ich sie an den Bach lassen will. Wir haben also eine Bademöglichkeit direkt vor der Nase, aber sie ist für uns nur bedingt geeignet. An diesem Tag war es aber genau das, was sie gebraucht haben. Beide sind freudig den Bach entlang gelaufen und Genki hat wieder versucht jeden Stock vor dem Ertrinken zu retten, den er finden konnte.


Momo nutzt Pfützen, Flüsse und Bäche gerne um hineinzupinkeln. Warum sie das tut, weiss ich nicht. Eine Googlesuche ergibt, dass das wohl vor allem Hündinnen machen, aber warum sie das tun, weiss keiner so recht. Einige vermuten, dass sie das Gewässer einfach für sich markieren wollten, aber Momo markiert ohnehin nur sehr selten und so begeistert ist sie von Wasser sicher nicht, dass sie einen ganzen Bach für sich beanspruchen wollen würde.


Nach der Erfrischung im Wasser waren Genki und Momo auch wieder fit genug für eine schöne große Runde auf den Feldern. Es ging weiter entlang am Bach, wo wir weitere zugängliche Stellen fanden und weitere Stücke gerettet wurden und weiter entlang einer Baumschule mit vielen Pusteblumen, wo ich noch einmal mein Glück mit den Blümchenfotos versuchen wollte.


Weiter ging es entlang  an einer Brücke, die wir schon unzählige Male passiert, aber noch nie fotografiert haben.


Auf dem Rückweg zum Genkimobil haben sich Genki und Momo noch einmal so richtig ins Zeug gelegt. Vom langen Spaziergang waren sie dank der Abkühlung offenbar nicht müde (Wir erinnern uns, wenn sie nass werden, werden die beiden zu Gremlins) und haben noch einmal zu einer ausgiebigen Frisbeespielrunde ausgeholt. Dank fehlendem Fotoobjektiv konnte ich das Ganze jedoch leider nur in sehr bescheidener Weise festgehalten.


Auch wenn es wieder nicht zu einem Ausflug gereicht hat, hatten wir einen schönen Spaziergang, bei dem ich vor allem die Frühlingshaften Temperaturen genossen habe. Jetzt, wo ich das hier schreibe, regnet es wieder den ganzen Tag und ist sogar wieder richtig kalt geworden. Der Frühling hat bei uns auch dieses Jahr wieder seine Startschwierigkeiten.

Kommentare:

  1. Ich freue mich, dass Genki und Momo den bach gut nutzen konnten - besonders Genki sieht bei der Stöckchen-Rettung zufrieden aus. Natürlich finde ich es schade, dass Du Deine Blümchen-Bilder-Vorstellung nicht umsetzten konntest - aber ich bin zuversichtlich, Du wirst es noch schaffen ... spätestens, wenn das Lieblingsobjektiv wieder da ist.
    Ansonsten fand ich die Bilder alle sehr hübsch und sie zeigen doch einen schönen Spaziergang.

    Was das Wetter angeht - wir haben hier zwar oft Sonnenschein, aber mindestens so oft auch Regen - und von frühlingshaften Temperaturen sind wir im Moment weit entfernt, gestern früh war hier sogar Scheibenkratzen nötig!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin beruhigt, dass es dir mit den Blülmchenfotos genauso geht. Bei Charly habe ich zur Zeit das Problem, dass er komplett im hohen Gras verschwindet. Ich finde deine Bilder aber sehr schön!

    Bei uns ist heute der Frühling zurückgekommen. Hoffentlich bleibt er jetzt ...

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  3. Love you guys. So much fun playing together in the meadow
    Lily & Edward

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde Deine Fotos wunderbar und mir fehlt Dein Objektiv insofern nicht.

    Was mich wirklich wundert ist, dass Momo und Genki so schnell warm wird und sie eine Abkühlung benötigen. Bei Socke und den Fellmassen würde man das sicher viel eher vermuten.

    Im Übrigen haben wir hier heute sonniges und kaltes Wetter. Ein echter Socken und Fototraum und ich sitze im Büro. Zum Glück soll es morgen wieder regnen… Es ist in diesem Jahr wirklich komisch mit dem Wetter….

    Hoffen wir mal auf bessere Zeiten….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das liegt zum einen an der fehlenden Unterwollen, die ja isoliert und nicht nur im Winter die Kälte fernhält, sondern im Sommer auch die Hitze. Deshalb frieren Genki und Momo im Winter auch Mal schon bei knapp unter 10°C. Zum anderen liegt das aber an den kurzen Schnauzen, weil Hunde ja durch das Hecheln über die Atemwege ihre Körpertemperatur regulieren und bei brachycephalen Hunden sind die ja verkürzt und dazu auch noch die Atemwege verengt. Genki und Momo haben zwar, im Vergleich zu vielen anderen Bulldoggen, noch relativ lange schnauzen, aber ihre Nasenlöcher sind leider nicht all zu offen.
      Normalerweise haben die beiden durch die kurzen Schnauzen keine Probleme, sie schnarchen in der Regel nicht, grunzen nicht oder ähnliches, aber das mit den warmen Temperaturen ist bei uns leider schon so ein Problem. :(

      Löschen
    2. Herzlichen Dank für Deine Erklärungen. Ja,das leuchtet natürlich ein...

      Viele liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
  5. Wenn ich die Bilder so betrachte könnte ich echt meinen - ihr seit auf grossem Ausflug gewesen - so reichhaltig und ansprechend hundig.
    Ayka

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡