http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Montag, 12. Juni 2017

I ❤ Texel

I ❤ Texel

Ganz still und heimlich haben wir letzte Woche Urlaub gemacht und waren an der Nordsee - auf der niederländischen Insel Texel um genau zu sein. Das war nicht unser erster Texelurlaub, denn wir waren 2013 schon mit Genki dort. Damals fiel unser Reiseziel aufgrund ihrer Hundefreundlichkeit auf diese Insel. Seit dem wollten wir immer wieder gerne dort hin, aber seit 2013 hat sich einiges bei uns geändert, allem voran Genkis Verhalten anderen Hunden gegenüber. Deswegen waren wir uns nicht sicher, ob eine Insel voller Hunde wirklich ein geeignetes Urlaubsziel für uns sein würde, noch dazu ausgerechnet in der für Urlauber beliebten Pfingstwoche. Aber es hat sich durch Zufall so ergeben, dass wir ausgerechnet in diesem Zeitraum eine für uns bezahlbare Unterkunft gefunden haben. Also haben wir das Experiment gewagt - Texel mit einem unverträglichen Hund, geht das?

Wir haben viel erlebt und viele Fotos gemacht - Über 2500 an der Zahl. Das ist natürlich alles viel zu viel für einen Blogeintrag, so dass wir euch in den nächsten Wochen nach und nach von unserer Texelreise berichten werde, oder euch einfach nur jede Menge Bilder zeigen werden, bis euch Texel vermutlich zu den Ohren heraushängen wird. Heute beginnen wir kurz mit der Anreise, dem ersten Tag und einigen allgemeinen Worten zu unserem Texelaufenthalt. 

Wir kommen aus dem mehr oder weniger schönen Baden-Württemberg, hatten also eine längere Anfahrt von etwa 6,5 Stunden. Wie durch ein kleines Wunder haben wir die Strecke trotz Ferienbeginn in Ba-Wü ohne Stau zurücklegen können und hatten auch an der Fähre großes Glück. Die Fähre setzt nur ein Mal stündlich zur Insel über, aber wir sind mit Ach und Krack ganze zwei Minuten vor Abfahrt angekommen und konnten somit komplett ohne Wartezeit auf die Fähre fahren. Hunde dürfen auf der Fähre mit auf das Deck. Auf der Hinfahrt haben wir es auch versucht, denn ich wollte gerne die Möwen, die die Fähre begleiten, anschauen. Allerdings wollten das auch eine gefühlte Million Menschen inklusive Hunden, so dass das Herrchen des Hauses mit Genki und Momo im Inneren der Fähre gewartet hat. Auf dem Rückweg habe ich es dann vorgezogen die knapp 20 Minuten dauernde Überfahrt mit den beiden im Genkimobil zu bleiben.

Texel Urlaub mit Hund Fähre Überfahrt

Auf Texel wurden wir von wunderschönstem Sommerwetter begrüßt. Vor allem nach unserem letzten Urlaub, bei dem wir in der Normandie fast vor Regen ertrunken sind, konnten wir unser Glück kaum fassen. Wir haben unsere kleine Unterkunft in De Koog bezogen, haben uns kurz ausgeruht und ausgepackt und sind gleich zum Strand gelaufen.

Texel Urlaub mit Hund

Einer der Aspekte, die Texel so hundefreundlich macht, ist, dass Hunde eigentlich überall willkommen sind, selbst an den Badestränden. Auch sonst sind Hunde in allen Restaurants und, abgesehen von den Lebensmittelgeschäften, auch allen Läden willkommen. An den bewachten Badestränden herrscht zu den Hauptzeiten eigentlich Leinenpflicht, wobei sich viele Hundebesitzer auch dort nicht daran gehalten haben. Dennoch muss man in der Regel nicht weit laufen, bis man den bewachten Strandabschnitt verlassen hat und die Hunde laufen lassen kann. Eine der wenigen Ausnahmen haben wir bei unserem ersten Strandbesuch getroffen, denn bei den an De Koog grenzenden Stränden zwischen Paal 19 und 21 geht eigentlich ein bewachter Badestrand nahezu in den nächsten über. Für den Rest unseres Texelausfluges haben wir deshalb andere Strandabschnitte bevorzugt. Für einen ersten kleinen Strandbesuch an der Leine hat es uns für den ersten Tag aber gereicht. Auch ohne Leinenpflicht hätte ich Genki an diesem von Mensch und Hund doch relativ gut besuchten Strandabschnitt nicht von der Leine gelassen.

Niederlande Holland Texel Urlaub mit Hund Strand Paal 19
Texel Urlaub mit Hund Strand Paal 19

Ein weiter Pluspunkt in Sachen Hundefreundlichkeit ist das Barf-Fleisch, dass man auf Texel einfach im Supermarkt kaufen kann, wobei das wohl nicht nur auf Texel, sondern generell in einigen Supermarktketten wie Jumbo und Albert Heijn in den Niederlanden so ist. Es gibt außerdem in Den Burg eine kleine Tierhandlung, sowie ein Gartencenter mit Tierabteilung, die Fertigbarf verkaufen. Da ich das wusste, hatte ich für Genki und Momo nur für das erste Wochenende Futter eingepackt und wollte mich dann aus dem Supermarkt versorgen. Leider hatte ich hier zu Beginn etwas Pech, denn da das Wochenende generell Anreisezeitraum für alle Urlauber ist, sind wohl alle barfenden Hundebesitzer in die Supermärkte gepilgert und haben das ganze Barfsortiment geplündert. Lediglich ein Fertigbarf mit mehr künstlichen Zusatzstoffen als jedes Discountertrockenfutter wollte wohl keiner kaufen. Ich auch nicht. Zum Glück wird das Sortiment mehrmals am Tag aufgefüllt und beim dritten Anlauf hat es endlich geklappt. Das Angebot der Marke Smuldier umfasst reine Fleischsorten, Pansen, Herz, sowie zwei Fertigmixen. Kosten tut die 400g Packung - egal ob Mix oder Reinfleisch - übrigens unschlagbare 65cent. Das konnte ich an der Kasse kaum glauben. Für die Fertigmixe in der Den Kooger Tierhandlung hätte man übrigens um die 6€ für 1kg bezahlt und von der Zusammensetzung lasen sie sich auch nicht besser.

Niederlande Holland Texel Urlaub mit Hund Fertigbarf Smuldier

Obwohl das mit Genki nun schon unser dritter und mit Momo unser zweiter Strandurlaub war, gab es auch ein paar Dinge, die ich so bisher nicht erlebt hatte. Eines dieser Dinge war, dass Genki und Momo nach jedem Standtag Unmengen an Sand ausgeschieden haben. Vor allem Momo konnte man dabei zusehen, wie ihr nur noch Sand aus dem Popo rieselte und mehr als einmal stand ich etwas verdattert vor einem Haufen Sand und überlegte, wie ich den jetzt nun am besten eingetütet bekomme, oder ob ich nicht vielleicht doch lieber gleich eine Sandburg bauen soll. Das andere Problem war, dass Momo und Genki entweder das Salzwasser am Meer oder der Sand zugesetzt hat und die Zwischenräume ihrer Zehen irgendwann ganz rot wurde. Zum Glück hatte ich meinen halben Hausrat mitgenommen und unter anderem auch eine Wundcreme dabei, so dass wir ihre Füße ordentlich damit eincremen konnten und wir das Problem so gut in den Griff bekommen haben. Auch ansonsten hatte unser Texelurlaub die eine oder andere Überraschung für uns parat, aber davon werde ich euch in anderen Beiträgen erzählen.

Kommentare:

  1. Ich freue mich, dass ihr Urlaub an der Nordsee gemacht habt - endlich genug Wasser für Momo und Genki :) Den niederlänsichen Teil kennen wir überhaupt nicht, von der Hundefreundlichkeit dort haben wir aber schon viel gehört und gelesen.
    BARF einfach im Supermarkt zu bekommen ist für uns auch ungewöhnlich, aber hier bieten sehr viele Fleischer das an ... und auch die Preise sind teilweise ähnlich günstig (Galloway Fleisch, Pansen, Herz und Lune gemischt je Kilo €1,50).

    Ich bin sehr froh,dass Damon und Cara noch keinen Sand gefuttert haben und auch das Salzwasser scheint ihnen nicht zu schmecken.

    Ich freue mich schon auf eure weiteren Berichte und viele Bilder.
    Liebe Grüße,

    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  2. What a beautiful place. Looks like you did some sniffin for fishies on the beach
    Lily & Edward

    AntwortenLöschen
  3. Wie toll ist das denn? Ein Urlaub mit scheinbar schönem Wetter, einer hundefreundlichen Umgebung und ganz viel Wasser. Wir freuen uns so für Euch und für uns auf die Bilder. 2500 sind zwar eine ganze Menge Bilder, aber ich bin gespannt.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Still und heimlich - genau - ich habe nicht einmal bemerkt dass ihr weg wart. Eure angedrohte Bilderflut kann mich natürlich nicht erschrecken und ich waaarte gespannt
    Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Ach wie toll. Sich heimlich auf einen Urlaubstrip machen - finde ich super. Tolle Fotos. LG Claudia&Lady

    AntwortenLöschen
  6. Was will man mehr! Sonne, hundefreundlichen Strand und eine gemütliche Unterkunft. Scheint der perfekte Urlaub gewesen zu sein. Wir freuen uns sehr für euch, denn letztes Jahr in Frankreich hattet ihr ja nicht so viel Glück.

    Jetzt sind wir auf die weiteren Bilder gespannt ...

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  7. Oh! Noch ein Texel-begeisterter Hundehalter!
    Ich selber war noch nie dort aber habe schon von diversen Seiten gehört dass es dort traumhaft sein soll!!!!!
    Ich muss sagen dass ich Texel als Urlaubsziel immer tiefer ins Auge fasse.
    Das hört sich ja alles viel zu schön an um eigentlich wahr zu sein!
    Auch dass man das BARF-Fleisch im Supermarkt kaufen kann... das kann ich eigentlich fast gar nicht glauben und dann auch noch mit einem Cocker drauf ;) Das ist dann ja quasi ein MUSS für uns!

    Wir freuen uns auf noch viel mehr Bilder von Eurem Urlaub!

    Viele liebe Grüße
    Steffi mit Ren & Stimpy

    AntwortenLöschen
  8. Traumhaft...und was für tolle Bilder du geschossen hast!!!
    Wir waren mal mit Klassenfahrt auf Texel und ich erinnere mich noch daran, dass ich "wenn ich groß bin" unbedingt nochmal hin wollte. Da ruft mir dein Trip, diese Erinnerung wieder ins Gedächtnis.
    Krass, mit dem Barffleisch. Auch der Preis.
    Kürzlich las ich eine Zusammenfassung deutscher Strände wo Hunde erlaubt sind, das war ne ziemlich kurze Liste. Meine Urlaubsländer sind daher auch F oder NL und ich beneide Euch sehr für diesen spitzenmäßigen Urlaub!
    LG Danni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe es war keine so Hardcore-Klassenfahrt, wie wir sie auf Texel gesehen haben - Da fuhren nämlich ganze Klassen bei Windstärke 9 mit dem Fahrrad durch die Gegend. Beneidet habe ich die nicht. Wir hatten bei den Wetter überlegt, ob wir die Ferienunterkunft überhaupt verlassen sollen!
      Das mit den deutschen Hundestränden ist leider ziemlich frustrierend und letztes Jahr gab es da noch eine Änderung, an den meisten Ostseestränden dürfen Hunde jetzt nicht mehr ab Oktober, sondern erst ab November an den Strand. Das finde ich schon ziemlich hart. Den Hundehaltern bleibt dann ja quasi nur noch der Winterurlaub am deutschen Meer. Und auf winzig kleine als Hundestrand ausgewiesene Strände mit 30 anderen Hunden habe ich wirklich keine Lust und auch keine Nerven dafür.

      Löschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡