http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Freitag, 4. August 2017

So weit wie noch nie zuvor


Wir sind mit dem Bloggen Mal wieder akut im Rückstand und müssen uns so langsam Mal ein wenig beeilen, wenn wir euch nicht noch im Winter Sommerbilder zeigen möchten. Und auch wenn es sicher auch seinen Reiz haben kann bei den kalten Temperaturen an den warmen Sommer zurückzudenken, bin ich doch froh, dass der Sommer noch nicht vorbei und unser heutiger Beitrag somit noch passend ist, auch wenn die Bilder schon eine ganze Weile zurückliegen. Sie entstanden nämlich direkt nach unserem Texelurlaub, als wir hier nach der Rückkehr zum ersten Mal wieder zum Spazieren und Planschen an den Neckar gefahren sind.


Achtung, jetzt folgt wieder phänomenal wenig Text zu phänomenal vielen Bildern, denn ich weiß garnicht, wie ich diese Bilderflut sonst verpacken soll. Wir hatten unsere kleine texelanische Schildkröte dabei und zunächst sah alles nach einem ganz gewöhnlichen Neckarausflug aus. Genki versuchte irgendwo verzweifelt Steine aus dem Neckar zu retten und Momo jagte mit großem Eifer der Schildkröte hinterher. Also eigentlich alles so wie immer.

Momo mit ihrer texelanischen Schildkröte.
Momo, die nicht so recht zu wissen scheint, was sie immer Wasser soll.
Noch einmal eine verwirrt wirkende Momo.
Genki hält nach dem nächsten Stein in Rettungsnot Ausschau.
Genki auf dem Weg zu einem Stein in Rettungsnot.
Momo hat sich wieder daran erinnert, dass sie zwecks Schildkrötenjagd im Wasser ist.
Momo bei der Erfolgreichen Schildkrötenjagd.
Aber dann war doch plötzlich alles anders als sonst. Zunächst ist Genki eingefallen, dass er sich doch lieber an der Schildkrötenjagt beteiligen möchte. So weit eigentlich nicht weiter ungewöhnlich. Das Herrchen des Hauses warf nun also die Schildkröte in die Fluten und war dabei überoptimistisch. Das grüne Tierchen flog viel zu weit, wurde von der Flur ergriffen und trieb eilig flussabwärts vor sich hin, weit über Genki und Momos übliche Komfortzone hinaus. Innerlich habe ich mich schon auf den erneuten Verlust eines Wassergefährten eingestellt, da stürzten sich Herr und Frau Knautschnase wagemutig in die Fluten und brachten gemeinsam die texelanischen Schildkröte wieder sicher an Land.

Geht ihr noch, oder schwimmt ihr schon?

Da habe ich nicht schlecht gestaunt. Das Herrchen des Hauses dagegen fühlte sich nun in seinen Weitwurfversuchen bekräftige und holte zu einem nicht minder weiten Wurf aus. Es wiederholte sich das selbe Spiel: Schildkröte fliegt weit, Schildkröte wird von Flut erfasst, Schildkröte treibt in kritischem Tempo immer weiter davon.

Schildkröte, wir retten dich!
Wir sind zwei tapfere Schildkrötenrettungshunde.

Wieder wurde die Schildkröte wagemutig zurückgebracht und sich so weit in den Neckar getraut wie noch nie zuvor. Sollten meine Hunde etwa am Meer ihre Scheue vor tieferem Wasser verloren haben?

Juhuu, wir sind von unserer Tiefwasserphobie geheilt!

Egal wie oft das Herrchen des Hauses versucht hat die scheinbar unliebsame - denn anders kann ich es mir nicht erklären - Schildkröte loszuwerden, dank Genki und Momo fand sie immer wieder ihren Weg zu uns zurück. Beim nächsten Neckarbesuch wollten wir unsere Schwimmsachen mitnehmen und mit hinaus auf den Neckar gehen um den Geheimnis auf den Grund zu gehen, ob Genki und Momo da hinten noch im Wasser stehen können, oder ob sie womöglich tatsächlich schwimmen. Aber davon erzählen wir euch ein anderes Mal.

Kommentare:

  1. Wunderbare Bilderhast du wieder mitgebracht ... und dann noch so ein schönes Schildkröten-Rettungs-Team :) Ich bin gespannt, ob sich das Geheimnis des weiten Wassers wirklich als erste Schwimmversuche entpuppen - auf alle Fälle ist es doch schon ein gutes Zeichen, dass Beide nicht mehr so ufernah geblieben sind.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  2. You guys have such a good relationship
    Snorts,
    Lily & Edward

    AntwortenLöschen
  3. Unglaublich wie tief Genki und Momo im Wasser stehen… Ich staune und bin gespannt, was Euer Gang ins Wasser zeigt. Werden die beiden tatsächlich noch schwimmen?

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwas scheint dieses Jahr anders zu sein. Meine Hündin geht dieses Jahr plötzlich ins Wasser, obwohl sie die letzten Jahre nie ins Wasser wollte.

    AntwortenLöschen
  5. Da sind wir schon ganz gespannt auf das Resultat - der aktuelle Bericht und natürlich die gelungenen Bider sind wieder so köstlich.
    Grüsse von der Wasserhündin Ayka

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein tolles Schildkrötenrettungsteam!!! Kann mir gut vorstellen wie ihr gestaunt habt, mir ging es mit den Muckels nicht anders als sie zum ersten mal das Wasser so für sich entdeckt hatten.
    Liebe Grüße
    jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡