http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Montag, 30. Oktober 2017

Rezept: Kürbis-Kokos Kugeln für Hunde

Rezept: Kürbis-Kokos Kugeln für Hunde selbst backen

Heute geht es bei uns direkt weiter mit dem nächsten Kürbisrezept für Hunde. Dieses Mal haben wir getreidefreie Kürbis-Kokos-Kugeln für euch. Früher war Kokosmehl etwas, das man nur in ausgewählten Läden wie Bio-Läden bekommen hat, aber inzwischen ist es in vielen gängigen Supermärkten zu finden. Diese Hundeleckerchen sind nach dem Backen noch recht weich, beziehungsweise mürbe und eignen sich daher eher weniger als Belohnungshappen für unterwegs, da sie in der Hosentasche oder im Leckerchenbeutel vermutlich auseinnaderbröseln würden. Man kann sie aber wunderbar zum Belohnen Zuhause einsetzen.
Hundekes Hundeleckerli Rezept Rezept: Kürbis-Kokos Kugeln für Hunde selbst backen
Das Rezept beginnt wie alle unsere Kürbisrezepte: Erst wird der Kürbis weich gekocht und dann mit einer Gabel so fein wie möglich zerdrückt. Das Kürbispüree wird dann mit dem Ei und dem Kokosöl vermischt. Da Kokosöl bei den aktuellen Temperaturen fest ist, ist es einfacher es erst leicht zu erwärmen, damit es flüssiger wird und sich besser verteilen lässt. Nun kommen die Kokosraspel und das Kokosmehl in die Schüssel und alles wird gut vermischt.


Zum Schluss rollt ihr den Teig zwischen den Händen zu eurem Hund entsprechenden mundgerechten Kugeln. Damit sie alle gleichmäßig gebacken werden, sollten die Kugeln möglichst gleich groß sein. Nach etwa 20 Minuten bei 180°C im Backofen sind die Kürbis-Kokos Kugeln für Hunde fertig gebacken. Sie sollten innerhalb von 3-4 Tagen aufgebraucht werden, können aber auch problemlos eingefroren werden.
Rezept Kürbis-Kokos Kugeln Hundekekse Hundeleckerli für Hunde selbst backen Hundekeksrezept

Freitag, 27. Oktober 2017

Zwei grinsende Kartoffeln


Da möchte man ein schönes Foto machen und hat genau ein Bild vor Augen: Zwei Hunde liegen im Gras und schauen anmutig in die Kamera. Etwa so wie hier bei Jussi und Suki von today2dogs. Die schaffen das irgendwie ständig. "Anmutig" ist hier aber ein Fremdwort. Statt dessen bekommt man ein Foto von zwei grinsenden Kartoffeln:


Ja, das ist noch ausbaufähig. Aber selbst schuld, wenn man versucht so ein Motiv nach einer ausgiebigen Spielrunde festzuhalten. Die vorhergehenden Bilder möchte ich auch noch zeigen, denn sie entstanden, als wir die Hello Kitty Bälle, die Momo zu ihrem Geburtstag bekommen hat, einweihen wollten. Nachdem diese sich innnerhalb von 5 Minuten in Einzelteile aufzulösen drohten, war ich ganz froh, noch einen Ersatzball dabei zu haben. Momo war nämlich nicht so begeistert darüber ihr neues Spielzeug gleich wieder aufgeben zu müssen. Diesen Ball haben wir schon ganz lange und im Inneren ist ebenfalls ein Tennisball - auch bereits in Einzelteile zerlegt. Wie sie das geschafft hat, ist mir ein Rätsel.
Französische Bulldogge Fawn Genki Bulldog

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Momos Geburtstagsausbeute


Nachdem Momo am letzten Wochenende Geburtstag hatte, möchte ich euch hier auch gerne zeigen, was sie denn so alles zu ihrem Ehrentag an Geschenken erhalten hat. Da ich offenbar keine Selbstbeherrschung habe und somit das ganze Jahr über immer wieder Hundespielzeug kaufe und horte, musste ich nur in meinen Spielzeughort greifen und die passenden Geschenke aussuchen. Für Apportierjunkie Momo wurden natürlich vor allem Bälle oder ballähnliche Spielsachen ausgewählt. Es gab den pinken Hundeball "Breezy" von Coockoo, eine Marke, die ich bisher noch nicht ausprobiert hatte, aber gerne Mal testen wollte, da sie einige lustige Sachen im Angebot haben, einen blauen Noppenball, ein Plüscheis von Kellytoy, ein Vinyleis von Rosewood Jolly Doggy, einen runden Vinylpinguin und zwei Hello Kitty Hundebälle von Sanrio.

Hundespielzeug Hundeball Breezy Coockoo Plüscheis Kellytoy Vinyleis Rosewood Jolly Doggy Hello Kitty Hundebälle Sanrio Hello Kitty Dog Collection Pinguin Elite
Hundespielzeug Hundeball Breezy Coockoo Plüscheis Kellytoy Vinyleis Rosewood Jolly Doggy Hello Kitty Hundebälle Sanrio Hello Kitty Dog Collection Pinguin Elite

Wir hatten nun einige Zeit alles ausgiebig zu testen und wie immer gab es Tops und leider auch Flops unter den Geschenken. Das Vinyleis kam vor allem bei Genki gut an, aber das wusste ich schon, wenn wir haben schon zwei der Vinylsüßigkeiten von Rosewood.


Bei "Breezy" hatte ich große Hoffnung, dass er zum neuen Lieblingsspielzeug werden könnte. Momo und Genki haben einen großen Ball von Jolly Pet, den sie über alles lieben. Wann immer ich ihn mitnehme, können beide nicht genug davon bekommen. Er kommt allerdings nicht all zu oft auf unsere Spaziergänge mit, weil vor allem Genki dann immer seine Grenzen vergisst und sich überanstrengt und der Ball auch so groß ist, dass ich ihn nicht einfach wegpacken kann. Ich dachte immer, dass die Beliebtheit wohl an der Größe liegen muss. Der Ball von Coockoo hätte auch Potential gut anzukommen, aber das Problem ist, dass er sehr hart ist und Genki und Momo beide Schwierigkeiten haben ihn in den Mund zu nehmen. Wenn wir ihn werfen, dauert es oft sehr lange, bis einer von beiden es überhaupt schafft ihn aufzunehmen. Der Ball hat also leider recht großes Frustpotential. Auch die tennisballartige Struktur ist für uns nicht so geeignet, da wir meistens auf den Feldern unterwegs sind, wo es immer schlammig ist und Dreck wirklich hervorragend am Ball haftet. Er sah schon nach dem ersten Tag sehr unansehlich aus.


Der blaue Noppenball wird von Momo gerne gemocht, aber auch das wusste ich bereits, denn auch diesen Ball hatten wir schon, bis er spurlos verschwunden ist. Das Plüscheis war undglaublich beliebt - So beliebt, dass es den ersten Tag nicht überlebt hat und in Fetzen hing. Hier bin ich wirklich enttäuscht. Ich fand es so niedlich und Genki hatte zu seinem Geburtstag bereits einen Plüschhasen von Kellytoy bekommen, der bis heute hält, so dass ich mir hier eine gute Haltbarkeit erhofft hatte. Der blaue Pinguin hat es vor allem Genki angetan. Obwohl er (wie eigentlich jedes Vinylspielzeug bei uns) innerhalb von kürzester Zeit nicht mehr gequietscht hat, liebt er es darauf rumzukauen. Ich glaube, er mag das Geräusch der entweichenden Luft einfach ebenso gerne wie das Quietschen.


Der größte Flopp waren aber die Hello Kitty Bälle. Ich weiss, dass meine Genki und Momo mit Spielzeug nun wirklich nicht behutsam umgehen, aber ein Hund sollte in der Lage sein einen Hundeball zum Apportieren in den Mund zu nehmen, ohne dass er alleine davon Löcher bekommt und dann einfach auseinanderbröseln. Die Bälle haben bei uns beide keine 5 Minuten gehalten. Sehr enttäuschend. Sanrio sollte beim Hello Kitty Merchandise bleiben und kein weiteres Hundespielzeug herstellen.


Jetzt könnte man meinen, ich hätte mit diesem Berg an Geschenken übertrieben, aber wenn man bedenkt, wie viel davon sich als Flop herausgestellt hat, bin ich doch ganz froh, dass Momo so viele Sachen bekommen hat und somit auch einiges dabei war, das sie mag und weiter verwenden kann.

Montag, 23. Oktober 2017

Rezept: Kürbiswaffeln für Hunde

Rezept: Kürbiswaffeln für Hunde

Wie schon angekündigt, geht es auf unserem Blog direkt weiter mit dem Kürbisbackwahn. Ein Ende ist so bald nicht in Sicht, denn ganz viele Kürbisse warten darauf verarbeitet und gegessen zu werden. Heute gibt es ein schnelles und einfaches Rezept für euch: Kürbiswaffeln für Hunde.

In diesem Rezept verwende ich Milch und möchte noch kurz etwas dazu schreiben, da Milch immer Mal wieder auf allen möglichen (zum Teil nicht ganz korrekten) Auflistungen von für Hunde nicht geeigneten Lebensmitteln auftaucht. Generell geht man davon aus, dass Hunde Laktose schlecht spalten können, dennoch sind bestimmte Mengen unbedenklich und Milch an sich auch aufgrund von hochwertigen Proteinen und Vitaminen nicht ungesund. Bei uns sind Milchprodukte fester Bestandteil unserer Hundefütterung. Prof. Dr. Jürgen Zentek, Leiter des Instituts für Ernährung an der Veterinärmedizinischen Universität Wien und mein persönlicher Hundefutter-Guru, gibt als unbedenklichen Richtwert eine Menge von maximal 20ml pro Kilo Körpergewicht und Tag an und wenn bekannt ist, dass der Hund Milch verträgt (denn nur etwa die Hälfte aller Hunde haben tatsächlich eine Laktoseintoleranz), sogar die doppelte Menge. 20ml pro Kilo Körpergewicht wären bei Genki also 260ml Milch am Tag. Eine absurde Menge. Die 25ml Milch in unserem Rezept sollten daher bei keinem Hund Probleme bereiten. Wenn ihr dennoch Bedenken habt, könnt ihr sie aber auch durch laktosefreie Milch, Kokosmilch oder einfach durch Wasser ersetzen.

Rezept: Kürbiswaffeln für Hunde Hundekuchen Hundeleckerli Hundekekse backen DIY Rezept selbstgemacht

Zunächst kocht ihr euren Kürbis weich und zermatscht ihn mit einer Gabel. Dann vermischt ihr das Kürbispüree mit dem Kokosöl und der Milch. Da es inzwischen recht kühl ist und Kokosöl bei diesen Temperaturen fest ist, habe ich es kurz zusammen mit der Milch erwärmt, damit es sich leichter vermischen lässt. Zum Schluss kommt nur noch das Reismehl hinzu und euer Waffelteig ist fertig und kann im Waffeleisen gebacken werden. Da ich kein Waffeleiesen besitze, habe ich unsere Kürbiswaffeln in einer Waffelform aus Silikon für etwa 25 Minuten bei 180° im Ofen gebacken.

Rezept: Kürbiswaffeln für Hunde Hundekuchen Hundeleckerli Hundekekse backen DIY Rezept selbstgemacht

Die Kürbiswaffeln kamen bei Genki und Momo so gut an, dass sie schneller gegessen waren, als ich überhaupt Fotos machen konnte. Momo steckt sich so eine Waffel komplett in den Mund und weg ist sie.
Rezept: Kürbiswaffeln für Hunde Hundekuchen Hundeleckerli Hundekekse backen DIY Rezept selbstgemacht

Freitag, 20. Oktober 2017

Auch wir haben Upps-Bilder


Eigentlich war für heute ein anderer Beitrag geplant. Ich wollte euch zeigen, was Momo so alles zu ihrem Geburtstag bekommen hat. Aus gegebenen Anlass werden wir diesen Beitrag aber auf die nächste Woche verschieben und einen anderen Beitrag vorziehen, weil ich bei dieser Gelegenheit in paar Worte loswerden kann. Gestern mussten wir erfahren, dass Damon vom Blog Überraschungspaket Hund Abschied genommen hat. Das hat mich sehr traurig gemacht. Ich bin leider nicht sehr gut darin Gefühle in Worte zu fassen - Zumindest nicht für alle Öffentlichkeit im World Wide Web. Wir denken an Damons Frauchen Isabella und wünschen ihr viel Kraft in dieser schweren Zeit. Wann immer ich so etwas lese, kann ich nicht anders, als Genki und Momo ganz fest zu drücken und zu hoffen, dass noch viele gemeinsame Jahre vor uns liegen.

Was hat es nun aber mit diesem Beitrag auf sich? Isabella veröffentlicht auf ihrem Blog in regelmäßigen Abständen ihre "Upps-Bilder". Fotos, die so nicht geplant waren und mich oft zum Schmunzeln gebracht haben. Schon in der Vergangenheit hatte ich gesagt, dass wir auch jede Menge solcher Bilder haben und ich sie Mal sammeln möchte. Dann habe ich es wieder bis zu ihrem nächsten Upps-Bilder Beitrag von Isabella vergessen. Nun haben wir aber doch Mal daran gedacht so möchte ich euch heute unsere Upps-Bilder der letzten Woche zeigen.

Dieses Jahr hat es bei uns leider mit den Heidekrautbilder einfach nicht klappen wollen und es liegt nicht an unseren mangelnden Bemühungen. Sicher vier oder fünf Mal waren wir zur Heidekrautzeit im Dossenwald und haben es versucht. Meistens war es aber viel zu heiß und Genki und Momo sahen ganz abgekämpft aus, bis wir am ankamen. Oder Genki und Momo waren einfach nicht kooperativ. Wenn die beiden so gar keine Lust haben, dann sieht man es ihnen auch an und es gibt keine schönen Bilder. Genki wollte irgendwann zeigen, was er so langsam vom Heidekraut hält.


Bei unserem letzten Treffen mit unseren Hundefreunden Kiwi und Cathy sind nicht viele gemeinsame Bilder entstanden. Kiwi war Mal wieder zickig und wollte Genki nicht mitspielen lassen. Wie gemein.


Vor einiger Zeit gab es auch ein weiteres Treffen, dieses Mal mit unseren Hundefreunden Sophie und Pastora. Von diesem Treffen hatte ich garnicht auf unserem Blog berichtet, denn die Fotoausbeute des Tages war sehr mickrig. Sophie hatte einfach keine Lust auf uns...


Auch Genki und Momo sind beim Fotografieren nicht immer bei der Sache, so wie hier...


... oder hier.


Ein weiterer gescheiterter Fotoversuch: Genki und der Schnurrbart. So war das eigentlich nicht gedacht. Ob Genki nach dem Bart greifen wollte, weil wir in letzter Zeit versucht haben das Halten von Gegenständen zu üben?


Statt hübsch für Bilder zu stehen, macht Genki auch Mal Joga im Wald.


Und ein weiterer gescheiterte Heidekrautbilderversuch. Das Einhornkostüm habe ich selbst gemacht und wollte Momo vor schöner Kulisse damit ablichten. Die wollte aber nicht "schön". An diesem Tag hatte sie nur "albern" im Angebot. Auch dieses Projekt haben wir bis auf weiteres aufgegeben.


Jede Menge Upps-Bilder entstehen, wenn ich unsere selbstgebackenen Hundekekse und -kuchen für den Blog fotografieren möchte. Genki konnte Mal wieder nicht warten und hat seine Kekse schon Mal "reserviert".


Und zum Abschluss noch ein Verkostungsbild. Ich glaube, mein Hund ist kaputt.


Wir hoffen, unsere kleine Auswahl an Upps-Bildern hat euch gefallen und vielleicht sogar zum Lachen gebracht.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Rezept: Kürbis-Edamer Kekse für Hunde

Kürbis Hundekekse Rezept

Wir nutzen hier die Kürbiszeit maximal aus: Wir haben Kürbishundekekse, Kürbissuppe oder auch Kürbis in Form von ausgeschütteter Suppe für immer im Teppich verewigt als Teil der Wohnungseinrichtung. Deswegen werden hier in nächster Zeit sicherlich noch einige Rezepte für Hundekekse oder andere Hundeleckereien mit Kürbis präsentieren. So lange, bis wir alle keinen Kürbis mehr sehen können, oder bis es keine Kürbisse mehr gibt. Was eben als erstes eintritt.


Für unsere Hundekekse mit Kürbis und Edamer Käse müsst ihr als erstes 100g Kürbis weich kochen und dann mit einer Gabel fein zerdrücken. Den Edamer Käse (Ihr könnt natürlich auch eine andere Sorte verwenden) müsst ihr dann mit einem Messer so klein wie möglich hacken. Natürlich kann man auch fertigen Reibkäse nehmen, dieser ist aber erfahrungsgemäß zu grob um die Kekse später sauber ausstechen zu können, so dass man auch diesen weiter zerkleinern muss. Vermischt Kürbis, Käse, Kokosöl und Ei zu einer Masse, unter die ihr anschließend die Hirseflocken rührt. Zum Schluss kommt das Mehl hinzu und alles wird zu einem Teig verknetet.

Rezept: Küsrbis-Edamer Hundekekse backen

Wenn ihr den Teig ausgerollt und eure Kekse mit einem Keksförmchen ausgestochen habt, müsst ihr sie nur noch bei 180°C je nach Größe und Dicke für etwa 25 Minuten backen. Nicht jeder Hund ist so ein Gemüsefan wie Genki und Momo (die beiden essen Kürbis auch pur), aber die meisten mögen Käse doch sehr. Wenn ihr den Keksen mehr Käse hinzufügen wollt, müsst ihr die Mehlmenge anpassen. Guten Appetit!
Rezept: Küsrbis-Edamer Hundekekse backen
Genki beim Versuch einen Keks zu Hypnotisieren

Sonntag, 15. Oktober 2017

Der Pfirsich wird 3!


Heute ist  ein besonderer Tag, denn unsere Momo hat Geburtstag und wird 3 Jahre alt. Kaum zu glauben, wie die Zeit vergeht. Auch wenn es manchmal wirklich nervenraubend sein kann zwei Hunde zu haben, bin ich doch jeden Tag froh, dass Momo ihren Weg zu uns gefunden hat, denn ich könnte mir keine bessere Ergänzung zu Genki vorstellen. Sie mag rotzfrech sein und ihre Allergien treiben uns manchmal fast in den Wahnsinn, aber gleichzeitig ist sie doch ein kleiner Sonnenschein und Genkis beste Freundin. Die beiden sind ein eingespieltes Team und nie gibt es zwischen ihnen Streit, etwas das nicht selbstverständlich ist, wenn man bedenkt wie viele Probleme sie oft mit anderen Hunden haben. (Ganz nebenbei ist sie auch noch unverschämt niedlich.) Sie gehören einfach zusammen, wie Bonnie und Clyde oder Ernie und Bert.

Zu Momos Geburtstag sieht das Wetter ganz vielversprechend aus, so dass ich hoffe, dass wir etwas schönes unternehmen können. Ihre Geburtstagsgeschenke sollen eingeweiht werden und natürlich steht auch auch schon eine Geburtstagstorte für Momo bereit, die sie sicherlich mit Genki teilen wird. Liebe Momomaus, alles liebe zum Geburtstag. Ich hoffe, dass wir noch viele weitere Geburtstage mit dir feiern dürfen.
Französische Bulldogge Bully Frenchie Bulldog Geburtstag Happy Birthday

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Es kann nicht nur Sonnenschein geben


Den sogenannten "goldenen Herbst" oder "goldenen Oktober" halte ich ja für ein Gerücht. Mit Herbst verbinde ich vor allem graues Regenwetter, kürzer werdende Tage, fallende Temperaturen und zunehmende gedrückte Laune. Bei uns ist es auch schon so weit: Genki und Momo fangen bereits an während der Fahrt im Genkimobil vor Kälte zu zittern. Auf der kurzen Strecke zum Feld schafft es die Genkimobilheizung nicht in die Gänge zu kommen, zum Frieren reicht die Strecke aber allemal. Bald wird es Zeit unsere Hundemäntel wieder aus dem Schrank zu holen. Weil das Wetter so garnicht mitspielt, bleibt die Kamera auf unseren Spaziergängen meistens auch Zuhause. Ich bleibe  überzeugter Schönwetterfotograf.

Nun meint es irgendeine Wetter-Entität in letzter Zeit nicht so gut mit uns und so passiert es immer wieder, dass wir bei trockenem Wetter oder gar Sonnenschein losfahren und 20 Minuten später im Feld stehen - Bei strömendem Regen, Gewitter oder auch Mal Hagel. Der Herbst hat das volle Programm für uns parat. An so einem Tag hatte ich dann doch meine Kamera dabei: Das Wetter sah für den Herbst vielversprechend aus, lies aber im Laufe des Spaziergangs drastisch nach, bis wir wieder im Regen dastanden.

Französische Bulldogge Genki und Momo im Regen

Und weil ich aufgrund der trügerischen Sonne nun schon mehrere Kilo Kameraequippment mit mir rumgeschleppt hatte und weil Genki und Momo trotz Regen zum Spielen aufgelegt waren, habe ich die Kamera auch Mal bei Regenwetter ausgepackt. Die dabei entstandenen Bilder möchte ich euch ohne viele weitere Worte heute zeigen. Wir hatten ja schon alle möglichen Bilder auf unserem Blog, aber Regenbilder waren eher selten dabei.

Französische Bulldogge Genki und Momo im Regen

So motiviert sind Genki und Momo bei Regen sonst eher nicht. Bei sehr starkem Regen versuchen sie sogar die komplette Strecke zurück zum Genkimobil zu rennen. An diesem Tag hatten wir aber einen neuen-alten Ball dabei. Neu, weil er neu gekauft war, alt, weil wir das selbe Modell schon einmal hatten, aber verloren haben. Mal wieder.


So sehr ich die Bilder tatsächlich mag, so sehr kann ich gerne auf weitere solche Regenüberraschungen, wie wir sie momentan wirklich fast täglich haben, verzichten. Das Wetter ist zur Zeit nicht auszuhalten und dabei weiss ich, dass wir es im Vergleich zu Norddeutschland noch ziemlich gut haben. Immerhin lassen sich Genki und Momo durch das Wetter nicht ihre gute Laune verderben. Vor ein paar Tagen hat es auf unseren Spaziergang nur ein wenig getröpfelt und das war Genki wohl nicht nass genug, so dass er sich in einer Pfütze gerollt hat. Vermutlich glaubt er inzwischen schon, dass das so sein muss, dass man klatschnass vom Spaziergang zurück kommt.