http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Maismopser


Ob Rettiche, Rüben, Kürbisse, Äpfel oder Melonen - So ziemlich alles haben Genki und Momo sich schon das ein oder andere Mal gemopst. Man könnte meinen, ich hätte zwei vegetarische Hunde zu hause. Momentan ist bei uns der Mais ganz groß angesagt. Bis vor kurzem waren wir auf unserer Spazierrunde von Maisfeldern umgeben. Zum Glück sind Genki und Momo zu klein um sich selbst am reifen Mais zu bedienen, aber eines Tages hatte irgendjemand recht rabiat im Maisfeld gewütet und viele der Pflanzen lagen zertreten am Boden. Momo hat sofort ihre Chance gesehen und sich einen Maiskolpen geschnappt.


So ganz kann sie sich nicht entscheiden, ob der Mais Spielzeug oder Essen sein sollen und so wird er für beides genutzt. Mal bringt sie ihn uns zum Werfen, dann bleibt sie wieder stehen und kaut genüsslich die einzelnen Maiskörner ab.


Dabei nagt sie die einzelnen Körner ab wie ein Mensch - Ganz anders als Genki, der weniger daran interessiert ist den Mais zu essen, als ihn zu zerkauen. Die abgenagten Maiskörner werden von ihm größtenteils wieder ausgespuckt und wenn man nicht aufpasst, isst er den Kolben selbst - Was leider nicht all zu schlau ist, da Mais für die beiden unverdaulich ist und während die einzelnen Maiskörner ihren Weg intakt hinten wieder raus finden, müssen größere Teile des Kolbens vorne wieder raus. Dann wacht man morgens auf uns wundert sich, wieso das Bett voller Mais ist.


Ein derartiges Maismassaker hat mir eigentlich gereicht - Aber da wurden die ganzen Maisfelder auch schon abgeerntet und nun sucht Momo auf jedem Spaziergang die Felder nach übriggebliebenen Maiskolben ab. Das Ganze geht sicher schon seit gut zwei Wochen so und man sollte meinen, so langsam hätte sie alle auf unserer täglichen Runde gefunden, aber irgendwie will es kein Ende nehmen.

Kommentare:

  1. Mais ist heir auch sehr beliebt - dummerweise hat Cara die perfekte Größe zum selbsternten! Aber sie hat die meiste Freude daran, wenn die Maiskolbennoch geschlossen sind und sie sie häuten und zerrupfen kann - besonders die Haare habenes ihr angetan, wenn die noch schön frisch sind, dann werden die gefuttert. Ansonsten hölt sie es wie Momo - etwas knabbern und hauptsächlich spielen!
    Zum Glück musste hier der Mais noch nie vorne wieder raus!

    Die Bilder sind wirklich toll geworden - besonders das letzte Bild hat es mir angetan ... so niedlich wenn einer etwas hat und der andere es auch will :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  2. Das selbe Thema haben wir hier auch. Während Leona sich überhaupt nicht für den Mais interessiert, ist Leo der Meinung da hätte jemand ein Buffet nur für ihn hingerichtet und man kommt mit ihm aktuell kaum vorwärts, weil er ständig anhält und nach dem Mais sucht.
    Ich finde Momo sieht so niedlich aus, wenn sie etwas trägt.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
  3. Hier wird nichts gemopst, wobei ich es nicht schlimm finden würde. Socke würde es aber nicht vertragen und sich das rohe Gemüse ganz schnell „durch den Kopf gehen lassen“. Daher bin ich heilfroh, dass Socke sich nicht bedient, gleichzeitig aber gerne ihre Obst – und Gemüsebreie futtert….

    Die Bilder sind wunderbar und es scheint als seinen Maiskolben zum Spielen genauso beliebt wie Bälle und Schildkröten.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Maaaaissss..., einfach eine herrliche Zeit wenn der reif ist, Frauchen hat mir zwar por Tag nur eine Stange erlaupt - aber immerhien.
    Die Bilder sind wieder so etwas von herrlich.
    Herbstgruss von Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Charly beachtet die Maiskolben kaum. Einmal hat er daran geknabbert und es für *bhä* erklärt. In interessieren auf den abgeernteten Feldern eher die Mäuselöcher. Diese kontrolliert er jeden Tag gründlich.

    Die Bilder von den Beiden sind wieder sooo süß!

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  6. Mais? das ist doch Gemüse.... ihhbäh nee den lass ich lieber links liegen ;)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡