http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Freitag, 8. Dezember 2017

Rezept: Lebkuchen Gugelhupf für Hunde

Lebkuchen Gugelhupf für Hunde Rezept

Bevor wir euch weiter von unseren kurzen, aber dafür intensiven Schneewochenende erzählen, möchte ich noch schnell ein Rezept posten. Die Hunde-Weihnachtsbäckerei ist hier nämlich in vollem Gange und ich habe jetzt schon einige Rezepte zusammen, die ich gerne vor Weihnachten zeigen möchte. Bitte seht es mir also nicht nach, wenn es hier in nächster Zeit (noch) mehr Rezepte gibt als sonst. Da hier das Wetter inzwischen aber auch wieder auf graues Schlammwetter umgeschaltet hat und wir nichts besonderes unternehmen, gibt es auch nicht viel Spannendes zu erzählen.

Dieses Jahr wollte ich gerne etwas mit weihnachtlichen Gewürzen experimentieren- Ich wollte Hundekekse- und Kuchen mit Lebkuchengewürzen backen, musste aber natürlich vorher sicherstellen, dass Hunde diese auch unbedenklich essen dürfen. Es gibt einige Variationen, aber in der Regel wird für Lebkuchen eine Mischung aus Zimt, Orangenschalen, Zitronenschalen, Koriander, Cardamom, Sternanis, Muskatnuss, und Nelken verwendet. Beim Zimt wusste ich bereits, dass Hunde keinen Cassia Zimt essen sollen, Ceylon Zimt in kleinen Mengen aber unbedenklich ist. Auch Orangen und Zitronen sind in Ordnung, da ich aber beim Einkaufen keine Orangen oder Zitronen in Bioqualität bekommen habe, habe ich diese weggelassen, denn Zitrusfrüchte gehören zu den Obstsorten mit den meisten Pestizid-Rückständen. Koriander, Anis und Cardamom habe ich im Zusammenhang von Heilkräutern bei Hunden gefunden. Von Muskatnuss habe ich aufgrund des Myristicin Abstand genommen und über Nelken und Hunde habe ich schlichtweg keine Informationen gefunden, so dass ich auch diese lieber weggelassen habe. Vermutlich sind kleine Mengen vollkommen harmlos, aber Hundekekse mit Nelken in meiner Gewürzmischung erschienen mir nicht wichtig genug um dafür Risiken einzugehen. Ausserdem möchte ich auch keine Rezepte weitergeben, bei denen ich mir nicht sicher sein kann, ob sie euren Hunden womöglich schaden könnten.

Hundekekse Hundekuchen zu Weihnachten selbst backen Rezept für Lebkuchen Gugelhupf für Hunde

Die Lebkuchen Gugelhupfe für Hunde sind ganz einfach zu backen, also lasst euch nicht von der langen Zutatenliste abschrecken! Als erstes wird das Kokosöl mit der Kokosmilch vermischt. Da Kokosöl im Winter hart ist, habe ich es dazu kurz erhitzt. Das Mehl und Natron wird vermischt und dann langsam unter die Kokosmilch gerührt. Zum Schluss kommen die gemahlenen Mandeln, das Carobpulver und die Gewürze hinzu. Alles wird zu einem Teig verrührt und dann in kleine Gugelhupf-Förmchen gefüllt. Der Teig ist recht klebrig und zum Befüllen der Förmchen hilft es sehr sich die Hände kalt abzuspülen und mit feuchten Händen zu arbeiten. Nach etwa 25 Minuten Backzeit bei 180°C sind die Gugelhupfe fertig. 

Lebkuchen Gugelhupf Weihnachten Hundekuchen für Hunde selbst backen Rezept

Zum Verzieren der  Lebkuchen Gugelhupfe habe ich sie mit etwas Kokos-Pulver bestäubt und dann durften Genki und Momo sie sich auch schon schmecken lassen. Sie haben so gut gerochen, dass ich am liebsten selbst reingebissen hätte und bei den Verkostungsbildern fast ein bisschen neidisch werde. Da ich aber aus Erfahrung weiss, dass ich Carobpulver ganz ungenießbar finde, rochen sie für die Menschennase vermutlich besser, als sie uns geschmeckt hätten.
Lebkuchen Gugelhupf Weihnachten Hundekuchen für Hunde selbst backen Rezept
Lebkuchen Gugelhupf Weihnachten Hundekuchen für Hunde selbst backen Rezept

Kommentare:

  1. Mal ganz abgesehen davon, dass ich es immer wieder toll finde was Du alles für Genki und Momo so in Deiner Backstube zauberst und mich welcher Liebe auch zum Detail Du alles machst ... die Verkostungsbilder sind für mich bei jedem Deiner Backrezepte das absolute Highlight :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein kleiner niedlicher Elch da die Kuchen probiert.
    Dieses Rezept ist leider nichts für Leona, aber ich warte schon mal gespannt auf weitere weihnachtliche Rezepte. Ich würde nämlich auch nochmal gerne für die Hunde Weihnachtskekse backen.

    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
  3. Es ist unglaublich, dass Weihnachten auch in die Backwaren Deiner Hunde wandert. Ich findet das so toll und beneide Genki und Momo ein wenig.

    Viele vorweihnachtliche Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Schon wieder ein so liebevoll zusammen gestelltes und umgeseztes Rezept, jetzt muss dieses WE wirklich ein "Hundeback Tag" eingelegt werden.
    Danke für die Inspiration (bei mir muss wohl die Mengenangab noch in den Multiplikator)
    Ayka

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡