http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Kurz und knapp

[Werbung wegen Produktabbildung/-nennung. Alle in diesem Beitrag gezeigten Artikel wurden von mir selbst bezahlt. Ich erhalte keine finanzielle Vergütung durch Hersteller oder Händler.]

Kurz und knapp, aber bildreich, so ist der heutige Beitrag. Zu Momos Geburtstag habe ich die Gelegenheit genutzt um Genki und Momo beim Einweihen ihrer neuen Spielsachen zu fotografieren. Dazu gibt es nicht viel zu sagen, aber die Bilder sprechen, so hoffe ich, für sich selbst. Besonders beliebt ist übrigens die kleine rote Giraffe, die ich nicht einmal sonderlich schön finde. Sie ist irgendwann nach einem Tierarztbesuch in der Tierhandlung aus der Ausverkaufskiste in den Einkaufswagen gelandet. Für gewöhnlich lässt sich Genki von Momo fast immer Spielzeug abnehmen, aber bei der Giraffe ist er hartnäckig geblieben und wollte sie dem Geburtstagskind wirklich nicht gerne überlassen. Trotzdem hat sie es natürlich irgendwann geschafft und wenn Genki sie ihr wieder abgenommen hat, hat Momo sich zum Glück mit ihrem neuen Ball darüber hinweg trösten lassen.

Montag, 15. Oktober 2018

Die Momo wird 4!

[Werbung wegen Produktabbildung/-nennung. Alle in diesem Beitrag gezeigten Artikel wurden von mir selbst bezahlt. Ich erhalte keine finanzielle Vergütung durch Hersteller oder Händler.]

Trotz allem akuten Zeitmangel darf natürlich eines nicht ignoriert werden: Momo hat heute ihren 4.Geburtstag. Alles Liebe zum Geburtstag, kleine Momomaus!


Wie jedes Jahr wird sie auch heute zu ihrem Ehrentag beschenkt und bekommt einen Geburtstagskuchen. Einen Teil ihrer Geburtstagsgeschenke - eine super niedliche Plüschkuh, die ich euch gerne besser gezeigt hätte - haben sie und Genki leider schon bei unserem Einzug aus meinem Spielzeughort mopsen können, weil das Herrchen des Hauses eine Kommode hat offen stehen lassen. Die Kuh hat es leider auch nicht einmal bis zu ihrem Geburtstag überlebt. Sehr schade! Sie hatte mir so gut gefallen und war auch das Herzstück von Momos Geschenken. Der Rest fällt ein wenig spärlich aus. Ich glaube aber, das beste Geschenk, dass Momo in diesem Jahr erhalten hat, ist Cytopoint, dank dem sie endlich, nach so langer Zeit, nahezu juckfrei ist. Das war es, was ich mir immer am meisten für sie gewünscht habe. Seit Mai diesen Jahres bekommt sie ziemlich regelmäßig alle 6 Wochen eine Cytopoint-Injektion und so weit läuft alles gut. Ich wünsche mir für sie so sehr, dass Cytopoint nicht irgendwann seine Wirkung verliert und dass es keine unerwarteten Langzweitnebenwirkungen für sie geben wird.


Den Kuchen, den ich gebacken habe und den sie sich später noch mit Genki teilen darf, werde ich dieses Mal nicht auf meinem Blog vorstellen - Nicht alle meine Rezepte funktionieren in der Praxis so gut, wie ich mir das vorgestellt habe. Dieses war eines davon, denn Fleischsaft gelieren zu wollen, war keine gute Idee. Nicht nur ist dieser quasi geronnen und hat schrecklich gestunken, sondern das Endergebnis sieht dementsprechend auch nicht all zu appetitlich aus. Ich bin mir sicher, Genki und Momo wird das in keiner Weise stören und sie werden es sich schmecken lassen. Nur mein Backstolz ist gekränkt.

Ob wir heute etwas besonderes zu diesem Anlass unternehmen werden, weiss ich noch nicht Eigentlich ist Momo doch am glücklichsten, wenn sie irgendwo auf freier Bahn ihrem Ball hinterherrennen darf. So werden wir vielleicht einfach wie gewohnt auf die Felder hinaus fahren und ihren neuen Gitterbal einweihen.


Liebe Momo, ich hoffe, dir geht es gut bei uns und wir werden noch viele gemeinsame Geburtstage erleben!

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Für die Pause zwischendurch

[Werbung wegen Produktabbildung/-nennung. Alle in diesem Beitrag gezeigten Artikel wurden von mir selbst bezahlt. Ich erhalte keine finanzielle Vergütung durch Hersteller oder Händler.]

Wenn auch sehr langsam, geht es heute doch weiter mit dem Vorstellen unserer neuen Spazierstrecken seit unserem Umzug. Heute zeige ich euch, was wohl das neue Äquivalent zu unserer früheren Alltags-Feldstrecke werden wird, es sei denn, wir finden noch eine bessere Strecke. Zur Zeit sind wir sogar fast jeden Tag dort, denn ich freue mich über die viele Sonne und die milden Temperaturen, die es diesen Herbst gibt und möchte noch so viel wie möglich davon abbekommen. Auf den meisten Wegen im Odenwald bekommt man ja leider von der Sonne nicht so viel mit. Wir waren also schon recht oft dort laufen, bis ich mich endlich aufgerafft habe meine Kamera mit zu nehmen und, wie das so bei meinem Glück ist, schien natürlich an jedem Tag herrlich die Sonne, augenscheinlich auch an diesem, doch als wir auf den Feldern ankamen, waren riesige dunkle Wolken aufgezogen.


So haben wir diesen Spaziergang mit einem Mix aus schönem Sonnenschein und zeitgleichem Regen verbracht. Auch hier gibt es eigentlich nicht so viel Spannendes zu zeigen: Auf der einen Seite hat man das Odenwald-Panorama, auf der anderen Seite schaut man auf einen Bauernhof, bis zu dem wir uns noch immer nicht vor getraut haben, weil dort viele Koppeln mit Pferden sind und ansonsten hat man den nicht so schönen Ausblick auf Straßen. Die Strecke ist aber, zumindest jetzt, wo alle Felder abgeerntet sind, schön übersichtlich, so dass Genki und Momo nach Herzenslust rennen und spielen können.


Zwischenzeitlich muss für das obligatorische Sitz-Foto hergehalten werden.


Genki macht ein Päuschen am Wegrand. Manchmal kommen wir auf unseren Spaziergängen nur schleppend voran, weil Genki sich mit seinem Spielzeug immer wieder gerne hinlegt und eine Weile darauf herumkaut. So lange es noch nicht zu kalt dafür ist, darf er das auch gerne machen, so lange er will.


Man läuft garnicht lange, da ist man schon beim kleinen Highlight dieser Strecke angekommen: Eine Parkbank mitten im Feld. So einen Luxus hatten wir auf unserer alten Spazierstrecke nicht. Zur Zeit kann man sich dort herrlich die Sonne auf das Gesicht scheinen lassen (nagut, auf die Seite des Gesichts, weil die Bank zumindest zu unserer Spaziergehzeit nicht der Sonne zugewandt ist) und auch Genki und Momo scheine sie schon als Pausenstation auserkohren zu haben. Wenn wir auf dem Rückweg an ihr vorbei kommen, rennen sie schon immer voraus zur Bank. Manchmal springen sie drauf, oft legt sich Genki zum Ausruhen darunter.


So eine Bank hat aber noch ganz andere Vorteile: Man kann sie ganz gut als Fotokulisse nutzen. Es ist, zugegebenermaßen, sicher nicht die schönste Bank der Welt, aber ich kann mich trotzdem an den darauf entstandene Bildern erfreuen und sicher wird die Bank noch ganz viele Auftritte in unserem Blog haben.


Das war es auch schon von unserer kleinen, aber feinen neuen Feldstrecke. Noch immer haben wir es nicht geschafft unsere Umgebung wirklich nach Neuem auszukundschaften, aber dafür werden wir ja sicher noch viel Zeit haben. So lange das Wetter so schön sonnig ist wie jetzt, greifen wir lieber auf diese Strecke zurück und genießen den goldenen Oktober.