http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Dienstag, 26. Juni 2018

Der Tintenfisch

[Werbung wegen Produktabbildung/-nennung. Alle in diesem Beitrag gezeigten Artikel wurden von mir selbst bezahlt. Ich erhalte keine finanzielle Vergütung durch Hersteller oder Händler.]
Bevor wir in den eigentlichen Beitrag springen, gibt es erst Mal eine inhaltsfremde Bemerkung: Wie ihr eben gelesen habt, habe ich diesen Beitrag als Werbung gekennzeichnet und das auch rückwirkend für viele andere Beiträge gemacht. Werben möchte ich hier auf diesem Blog eigentlich für nichts, ausser es entsteht aus eigener Überzeugung und nicht aufgrund irgendeiner finanziellen Vergütung und selbstgekaufte Produkte als Werbung zu kennzeichnen erscheint mir falsch. Jedoch sind mir in den letzten Tagen einfach zu viele Fälle zu Ohren gekommen, bei dem Blogger von sogenannten Abmahnkanzleien mit horrenden Summen abgemaht wurden, weil sie Werbung nicht gekennzeichnet hätten. Das reichte von Fällen, bei denen es zutreffend gewesen sein mag, weil Werbung zwar gekennzeichnet wurde, aber falsch am Ende und nicht am Beginn des Beitrages, über selbstgekaufte Produkte (!), die sie als Werbung hätten kennzeichnen sollen, bis hin zur Verlinkung von Freunden, die ein Gewerbe jeglicher Art betreiben. Ist das rechtens? Ich meine nicht. Die Wettbewerbszentrale, deren Richtlinien zur Kennzeichnung von Werbung zusammengestellt hat, schreibt ganz klar, dass es keine Kennzeichnungspflicht für Beiträge über Produkte, die "ohne Zahlung des Unternehmens zustande kommen" gibt. Das ist aber den Abmahnkanzleien, die sich hier eine goldene Nase verdienen können, egal. Man mahnt lieber ein mal zu viel als ein mal zu wenig ab und selbst wenn ich im Recht sein sollte, selbst gekaufte Produkte nicht als Werbung zu kennzeichnen, habe ich einfach gar nicht die Nerven mich mit so etwas herumschlagen zu müssen. So lange es also nur Richtlinien zur Kennzeichnungspflicht gibt und keine klaren Gesetze und so lange die unmoralischen Praktiken von Abmahnkanzleien in Deutschland legal sind, werde ich in Zukunft jeden S***** als Werbung kennzeichnen, egal wie absurd, egal ob wir uns selbst ein neues Hundespielzeug gekauft haben, Genki und Momo im Einkaufswagen einer Baumarktkette zu sehen sind, wir auf einer Tiermesse waren oder ich eine Freundin erwähne, die selbst Hundezubehör herstellt - Alles ist von nun an hier "Werbung".  Ärgert es mich meinen Blog so verschandeln zu müssen und alles mit dem Werbungs-Verweis versehen zu müssen, obwohl ich keinen Cent mit dem Zeigen der Produkte und der Nennung der Hersteller verdiene? Ja, und wie! Aber es ist nun Mal wie es ist.

Nachdem wir das nun klar gestellt haben, springen wir direkt in unseren Beitrag über unser absolut selbst bezahltes und werbefreies neues Hundespielzeug, unseren lila Tintentenfisch, dessen Marke ich nicht Mal nenne, weil es ihn sowieso von verschiedenen Herstellern zu kaufen gibt. Wie immer habe ich Genkis Begeisterung für neues Spielzeug genutzt und versucht viele Fotos zu machen, die ich euch heute zeigen möchte.


Der Tintenfisch war schon seit einer Weile auf meiner Wunschliste und durfte letztens, als ich auf der Suche nach neuem Wasserspielzeug war, bei uns einziehen. Ich hatte ja bereist erwähnt, dass Genki und Momo Schwierigkeiten damit haben Spielzeug aus dem Wasser heraus zu greifen und es meistens bei dem Versuch immer weiter von sich wegstoßen. Hier hatte ich gedacht, dass sie Seilarme des Spielzeugs ihnen das Aufnehmen erleichtern würden.


Wie so oft funktioniert das ganze nicht ganz so, wie ich gehofft habe. Die beiden versuchen vor allem nach dem schwimmenden Tintenfisch-Körper zu greifen und nicht nach den Seilen. Im Zweifelsfall versuchen sie gleichzeitig mit den Pfoten nach dem Fangarmen aus Seil zu greifen und ziehen das ganze Spielzeug so unter Wasser und erschweren sich selbst das Aufnehmen. Irgendwie schaffen sie es aber meistens doch und es funktioniert auf jeden Fall besser als mit einem Ball. Der Tintenfisch ist für uns also zumindest ein Teil-Erfolg und weil er auch recht klein, leicht und handlich ist, wird er in Zukunft Momos Schildkröte ablösen. Wir haben ja durchaus noch ein großes Repertoire an schwimmfähigem Hundespielzeug, aber vieles davon, wie zum Beispiel unser Leuchtturm, ist sehr schwer oder sehr groß, so dass Momo solches Spielzeug nicht die ganze Zeit tragen kann und es nicht in meine Tasche passt. Der Tintenfisch wird nun also unser neuer Alltags-Wasserbegleiter. Wir müssen nur aufpassen, dass er uns nicht auch davon schwimmt.


Weil der Tintenfisch ganz neu war, hatte natürlich vor allem Genki seinen Spaß daran, wie es fast immer mit neuem Spielzeug ist, bevor er das Interesse daran verliert. Momo hat während dessen lieber mit ihrer Schildkröte gespielt - Zumindest so lange, bis diese traurig der Strömung entlang davon schwamm. Danach hat auch sie sich dem Tintenfisch gewidmet, aber es sind dabei keine Bilder entstanden, weil ich meine Kamera bereits weggepackt hatte. Ich bin mir aber sicher, dass es mir bei Apportierjunkie Momo nicht an zukünftigen Gelegenheiten für solche Fotos fehlen wird.


Übrigens hat Genki beim Spielzeug-Apportieren zwei Angewohnheiten, die ich von Momo so garnicht kenne: Zum einen möchte er immer wieder Pausen machen, bei denen er sich hinlegt und einfach auf seinem Spielzeug rumkaut, zum anderen liebt er es sein Spielzeug durchzuschütteln, nachdem er ihm hinterher gerannt ist. Gerne macht er das auch im Lauf, was besonders lustig aussieht. An diesem Tag sind beim Spielen so viele Tintenfisch-Schüttelbilder entstanden, dass sie einen eigenen Beitrag verdienen.

Kommentare:

  1. Oh je - die Sache mit der Werbung ist ja echt anstrengend ... besonders, wenn man wie Du ja eigetnlich überhaupt keine Werbung macht. Aber verstehen kann ich Dich gut.
    Der Tintenfisch sieht ja niedlich aus und ich freue mich, dass auch Genki seinen (anfänglichen) Spaß damit hatte. Auch bei uns ist es leider oft so, dass ich mir vorstelle wie die Hunde etwas aufnehmen oder machen - sie aber ganz andere Ideen damit haben!
    Auf die Schüttelbilder freue ich mich schon sehr, denn auch bei uns wird sehr vieles immer wieder geschüttelt und dann geworfen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  2. Ich schlage mich auch mit den Werbehinweisen herum und hasse es. Ich habe begonnen die über 2000 Beiträge zu lesen und zu entscheiden, was Werbung ist. Bis das erledigt ist, muss der allgemeine Hinweis aus dem Blog genügen. Ich habe gerade einmal 100 Beiträge bearbeiten können…. Ich frage mich, wann Werbung beginnt und warum nicht klar gestellt ist, dass ohne Gegenleistung kein Werbhinweis nötig ist.

    Das neue Spielzeug ist – auch wegen des hier beschriebenen Teilerfolges - toll und ich freue mich auf die vielen Schüttelbilder….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Uiii, dieser Tintenfisch würde mir auch passen, herrlich wie die beiden Kumpels ihre Freude damit haben.
    Danke für die herrlichen Bilder
    Ayka mit Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Das sind wieder so schöne Bilder geworden. Das Spielzeug ist für meine wahrscheinlich zu groß. Aber ich freue mich schon auf Schüttelbilder.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡

Hinweis gem. DSGVO:
Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erklärt ihr euch
zur Speicherung der von euch hinterlegten Daten einverstanden.

Für weitere Informationen verweise ich auf die Datenschutzerklärung am Ende der Seite.