http://4.bp.blogspot.com/-yidThUbXIxU/Vh-N1Rc8k4I/AAAAAAAALQs/lEkez6qcsNE/s1600/Startseite.jpg        http://www.genkibulldog.de/search/label/Ausflug        http://www.genkibulldog.de/search/label/Rezepte         http://www.genkibulldog.de/search/label/Selbstgemachtes         http://www.genkibulldog.de/search/label/Gesundheit         http://www.genkibulldog.de/p/das-sind-wir.html

Donnerstag, 20. September 2018

Der fröhliche Genki am Neckar

[Werbung wegen Produktabbildung/-nennung. Alle in diesem Beitrag gezeigten Artikel wurden von mir selbst bezahlt. Ich erhalte keine finanzielle Vergütung durch Hersteller oder Händler.]

Bevor wir in den heutigen Beitrag einsteigen, gibt es erst ein Mal einen kleinen Nachtrag zum letzten Mal. Ich glaube, mein Waldproblem kam nicht so recht rüber, deshalb möchte ich euch ein Bild im Vorher-Nachher-Vergleich zeigen.


Links seht ihr, wie meine Fotoversuche im Wald aussehen - Vorausgesetzt, die Bilder werden überhaupt scharf, beziehungsweise der Fokus liegt überhaupt auf dem Gesicht, was selten der Fall ist. Ich weiss, dass es Menschen gibt, denen Bildbearbeitung locker von der Hand geht und die so ein Bild, vermutlich auch viel besser, in 3 Minuten bearbeiten können. Ich gehöre nicht dazu. Es ist bei so einem Foto leider nicht einfach nur mit dem aufhellen des Bildes getan, denn dann bekomme ich das selbe Bild wie links nur in einer verwaschenen Version. Mir fällt die Bildbearbeitung sehr schwer und es macht mir auch einfach keinen besonderen Spaß. Die Bilder, die ich hier auf unserem Blog zeige, sind größtenteils unbearbeitet. Das heißt nicht, dass ich keine bearbeiteten Fotos mag, sondern, dass ich mir gar nicht erlauben kann, eine Stunde an der Bearbeitung eines Fotos zu sitzen, wenn ich überhaupt noch zum Bloggen kommen will. Zudem fotografiere ich nicht im für die Bildbearbeitung viel geschickteren RAW-Format, weil mein in die Jahre gekommenes Grafikprogramm scheinbar nicht mit dem aktuellen RAW-Add-on kompatibel ist und ich diese Dateien somit garnicht damit öffnen kann. Es ist also für mich durchaus ein Dilemma, denn Bildern in der Art, wie es links zu sehen ist, möchte ich meinen Blog nicht füllen.

Aber nun geht es direkt raus aus dem Wald und in das schöne waldfreie und somit fotofreundliche Neckarufer, auf dem wir so gerne sind.


Wir haben euch in diesem Jahr schon oft auf unsere Ausflüge dort hin mit genommen und waren aufgrund der extrem heißen Temperaturen - die bei uns noch immer anhalten - auch besonders oft dort. Zu Beginn konnten wir leider nur durch einen schmalen Trampelpfad zwischen dem fast schulterhohen Gras hindurch direkt an den Neckar gehen. Inzwischen ist das Gras aber schon seit einer ganzen Weile gemäht, so dass wir die großen Flutwiesen auch für ausgedehntere Spaziergänge und fröhliches Spielen für Genki und Momo nutzen können. Momo darf ja eigentlich nahezu überall frei herumrennen, Genki bleibt dagegen oft an der Leine, so dass er es um so mehr genießt, wenn er Mal rennen kann. Die Schleppleine ist zwar zur Sicherheit noch dran, wird aber nicht festgehalten.


Mit auf unserem Spaziergang dabei war Mal wieder Glubschi. Hier berechnet Genki schon Mal seine Flugbahn, darin ist er im Gegensatz zu Momo, die Spielsachen locker aus der Luft fängt, übrigens nicht sehr gut.


Aber auch wenn er Glubschi nicht aus der Luft fangen kann, rennt er ihm freudig hinterher, bringt ihn uns wieder, schüttelt ihn um die Ohren und kaut genüsslich darauf herum. Ob Glubschi 0.2 so wohl lange überleben wird?


In unserer Spaziergangroutine hat sich seit unserem Umzug ein wenig geändert, denn auch wenn wir "nur" 20 Minuten Autofahrt weiter gezogen sind, sind das hin und zurück doch ganze 40 Minuten mehr zu vielen unseren alten Lieblingsstrecken, aber die Entfernung nach Neckarhausen hat sich zum Glück nicht erheblich geändert. Ab dem Wochenende soll es bei uns nun endgültig mit dem Hochsommer vorbei sein, so dass wir mehr Strecken in unserer näheren Umgebung auskundschaften werden, aber spätestens im nächsten Jahr sind wir dann wieder wie regelmäßig am Neckar anzutreffen.

Kommentare:

  1. Genki sieht wirklich sehr Glücklich aus beim Toben und beim Spiel mit Glubschi (dem wir ein langes Leben wünschen)! Bei uns ist ja freies Toben wirklich nur ganz selten möglich ... außer im Garten und in einigen Freiläufen - zu viel Wild bei uns.
    Mit dem Vorher-Nacher-Vergleich verstehe ich Dich jetzt natürlich viel besser. Denn auch ich mag eigentlich keine Bildbearbeitung und nutze meistens nur ein ganz einfaches Tool um die Bilder zu beschneiden und zu verkleinern für den Blog :) Aber ich bin sciher, Du wirst irgendwann richtig gute Waldbilder bekommen ... einfach weil Du es immer wieder probierst.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
  2. Okay, jetzt weiß ich, was Du meinst..... Dennoch sind Deine Bilder toll und ich freue mich, endlich wieder Bilder von den beiden fellnasen beim Spielen zu sehen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du aber wieder schöne Bilder mitgebracht. Genki sieht total fröhlich aus. Meine Beiden können überhaupt kein Spielzeug fangen, wobei ich sagen muss, dass ich das auch nicht wirklich mache, weil sie bei mir immer schön bleiben müssen, wenn ich das Spielzeug werfe und erst losdürfen, wenn ich es sage. Einfach damit sie nicht so schnell abstoppen beim Rennen. Das ist für die Beiden mit ihren kaputten Knochen nicht gut.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
  4. Genki - der Held in der Brandung!
    Er könnte glatt die Hauptrolle in einem Bulldog Superhero Fotoroman spielen!
    Mit Momo als Assistentin, sozusagen die Alfreda (Batmans Butler in weiblicher Form)!
    Möge Glubschi noch lange Freude bereiten.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. ♡

Hinweis gem. DSGVO:
Mit der Veröffentlichung eines Kommentars erklärt ihr euch
zur Speicherung der von euch hinterlegten Daten einverstanden.

Für weitere Informationen verweise ich auf die Datenschutzerklärung am Ende der Seite.